Alle Kategorien
Suche

Einzelhandelskaufmann - Abschluss und dann?

Sie haben Ihre Ausbildungs zum Einzelhandelskaufmann mit einem super Abschluss abgeschlossen. Nun stehen Sie vor der schwierigen Entscheidung, wie sich Ihre berufliche Karriere weiterentwickeln soll. Viele Möglichkeiten stehen Ihnen nach dem erfolgreichen Abschluss Ihrer Ausbildung offen. In diesem Artikel werden Ihnen einige Möglichkeiten aufgezeigt, wie Sie als Einzelhandelskaufmann die Karriereleiter weiter nach oben klettern können.

Einzelhandelskaufmann und eigenes Geschäft - geht das?
Einzelhandelskaufmann und eigenes Geschäft - geht das?

Was Sie benötigen:

  • guter Abschluss
  • Zeit
  • Ausdauer
  • Motivation
  • Lust
  • Spaß am Job
  • Selbstdisziplin
  • Mut
  • Vertrauen
  • Geduld

Allgemeine Informationen für Ihre Aufstiegsmöglichkeiten im Beruf des Einzelhandelskaufmanns

Sie haben Ihre Ausbildung mit Bravour gemeistert und möchten sich nun im Beruf des Einzelhandelskaufmanns weiterentwickeln. Es gibt viele verschiedene Wege, um die Karriereleiter hinaufzusteigen. Hierfür finden Sie im Folgenden einige allgemeine Informationen:

  • Allgemein ist es wichtig, dass Sie stets Ihr Fachwissen in den geforderten Bereichen des Einzelhandelskaufmanns weiterentwickeln und sich auf den Laufenden halten. Hier sorgen regelmäßige interne Weiterbildungen des Betriebes dafür. Richten Sie es immer ein, an diesen teilzunehmen und zeigen Sie stets Interesse hierfür. 
  • Überlegen Sie sich im Vorfeld, in welche Richtung Sie gehen möchten. Informieren Sie sich genau, welche Möglichkeiten der Weiterbildung Ihr Betrieb anbietet. 
  • Immer gut ist es, wenn Sie internationale Erfahrungen haben. Hier könnte ein Jahr im Ausland schon helfen. Sie erweitern nicht nur Ihre Sprachkenntnisse damit, sondern erwerben dadurch auch internationale Qualifikationen, zudem macht sich solch ein Auslandsjahr immer gut im Lebenslauf
  • Im Beruf des Einzelhandelskaufmanns gibt es zahlreiche Gebiete, in denen Sie sich spezialisieren und qualifizieren können. Diese Angebote bieten meistens Fortbildungsinstitute an, auch über die Handelskammer (IHK) kann man die Angebote in Anspruch nehmen. Einige Spezialisierungsgebiete könnten z. B. der Einkauf, die Logistik, die allgemeine Verwaltung oder das Marketing sein. 
  • Wie in den meisten Berufen ist das Studium eine Aufstiegsmöglichkeit, um in höhere Positionen zu schlüpfen. Auch hier gibt es zahlreiche Angebote für ein Studium z. B. als Handelsfachwirt oder Handelsbetriebswirt. 
  • Oftmals werden die verschiedenen Weiterbildungsmöglichkeiten auch über ein Fernstudium angeboten. Hier arbeiten Sie am Computer von zu Hause aus. Der Vorteil hierbei ist es, dass Sie weiterhin im Betrieb arbeiten können und somit Geld verdienen. Überlegen Sie sich hierbei nur gut, ob Sie diesen Druck gewachsen sind. Ansonsten gibt es die Möglichkeit, Weiterbildungen an Abendschulen bzw. Wochenendkursen zu besuchen. Sprechen Sie hier mit Ihrem Betrieb über eine optimale Lösung. Meistens ist es auch so, dass der Betrieb die Weiterbildung bezahlt, jedoch im Gegenzug eine zusätzliche Mindestbeschäftigungszeit verlangt. 
  • Eine weitere Idee für Ihre Aufstiegsmöglichkeit ist es natürlich, ein eigenes Geschäft aufzumachen oder sich z. B. als Teilhaber an einem Geschäft zu beteiligen. Das Naheliegendste ist hier ein Franchisekonzept. 

Nach erfolgreichem Abschluss als Einzelhandelskaufmann weiter zum Handelsfachwirt 

Der Handelsfachwirt ist oft der erste Schritt auf der Karriereleiter des Einzelhandelskaufmanns. Der Handelsfachwirt übernimmt überwiegend Aufgaben im mittleren Führungsbereich eines Betriebes. Um hier Fuß fassen zu können, müssen Sie eine Weiterbildung in diesem Bereich absolvieren. Im Folgenden finden Sie einen genaueren Einblick in den Beruf sowie in die Weiterbildung des Handelsfachwirts:

  • Eine ganz wichtige Voraussetzung für diese Weiterbildung ist die einjährige Berufserfahrung im Beruf des Einzelhandelskaufmanns. 
  • Die Prüfung wird vor der IHK abgelegt. Sie erhalten somit einen anerkannten Abschluss über Ihre Weiterbildung, welche Ihnen in zukünftigen Positionen viele neue Chancen eröffnet. 
  • Die Prüfung erfolgt in einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Wobei hier ein Besuch der Vorbereitungskurse nicht zwingend erforderlich ist. 
  • Die Weiterbildung wird oftmals vom Betrieb bezahlt und läuft berufsbegleitend d. h. in Teilzeit. 
  • In Teilzeitform dauert diese Weiterbildung 2 Jahre. Bei einer Vollzeitweiterbildung lediglich 9 Monate. 
  • Als Handelsfachwirt arbeiten Sie letztendlich die Dinge aus, die ein Einzelhandelskaufmann im täglichen Geschäftsbetrieb ausführt. 
  • Sie planen z. B. den Einkauf der Waren, organisieren das Bestellwesen und sind für interne Reklamationen verantwortlich. 
  • Zusätzlich könnte ein Aufgabenbereich die Personalplanung und Personalentwicklung sein. Sie erstellen Dienstpläne, ermitteln den Personalbedarf und führen Vorstellungsgespräche. 
  • Weiter Bereiche für die Tätigkeit als Handelsfachwirt sind das Marketing sowie das Controlling. 
  • Des Weiteren ist für diese Weiterbildung Ihre persönliche Einstellung wichtig. Sie sollten auf jeden Fall Durchhaltevermögen sowie Selbstdisziplin besitzen, denn es ist nicht leicht, neben der "normalen" Arbeit noch zu lernen. 

Der Schritt in die Selbstständigkeit als Einzelhandelskaufmann

Ein großer Schritt ist es, sich als Einzelhandelskaufmann nach dem Abschluss selbstständig zu machen:

  • Wenn Sie eine Geschäftsidee haben, so sollten Sie diese zunächst mit Ihrer Hausbank sowie Ihrem Steuerberater besprechen. 
  • Einige Informationen für Ihre Selbstständigkeit erhalten Sie bei der Bundesagentur für Arbeit. 
  • Bei Franchising erhalten Sie alle nötigen Hilfestellungen von der Muttergesellschaft. Das Franchising ist eine sehr gute Wahl, um sich das erste Mal selbstständig zu machen. 
Teilen: