Alle Kategorien
Suche

Eine Trompete reinigen - so geht's

Musikinstrumente wie eine Trompete müssen Sie regelmäßig reinigen. Auch das Holz von Geigen, Gitarren, Celli und allen anderen Instrumenten muss gepflegt werden. Doch für die Blasinstrumente ist die Regelmäßigkeit unerlässlich. Und wenn Sie regelmäßig putzen, geht es auch ziemlich schnell.

Blitzblank geputzt!
Blitzblank geputzt!

Was Sie benötigen:

  • ggf. ein Silberputztuch
  • Mundstückputzer
  • Trompetenputzer/Reinigungspirale
  • Wasser
  • Putztuch
  • evtl. Pfeifenreiniger
  • Ventilöl
  • Zugfett

Einzelteile der Trompete müssen gereinigt werden - Gründe

Nicht-Musiker staunen oft, dass eine Trompete doch aus mehreren Teilen besteht. Die klassische Trompete hat ein Mundstück, einen Korpus aus Rohren und Ventile. Eine Zugtrompete, wie die Posaune beispielsweise, hat zusätzlich noch den Zug. Alle Teile müssen Sie regelmäßig reinigen. Die Gründe sind:

  • Durch das Hineinblasen hinterlassen Sie Luftfeuchtigkeit Ihrer Atemluft und Speichel im Instrument. Das kann dazu führen, dass die Trompete nach einiger Zeit stinkt und sich bei silbernen und versilberten Instrumenten Grünspan absetzt.
  • Die Ventile verkleben und werden unbeweglich. Die Luft wird nicht mehr richtig hindurchströmen.
  • Der Klang verschlechtert sich, die Töne sind nicht mehr klar und sauber. Auch die Intonation verschlechtert sich, d. h. die Töne werden schief und falsch.
  • Das Blasen des Instruments wird für Sie als Musiker schwieriger.
  • Ihre Trompete geht kaputt, wenn Sie sie zu selten oder gar nicht reinigen.

Das Mundstück reinigen - Anleitung

  1. Ziehen Sie das Mundstück ab.
  2. Dann können Sie etwas Wasser durch das Mundstück laufen lassen, aber nur kurz. Es kann auch heißes Wasser sein, wenn Sie wegen der Bakterien Bedenken haben.
  3. Anschließend reinigen Sie das Trompetenmundstück mit dem Mundstückputzer.
  4. Dann mit klarem Wasser nachspülen und mit einem Tuch, das Sie durch das Mundstück ziehen können, trocken putzen.

Den Korpus mit den Rohren reinigen - so geht's

Der Instrumentenkorpus einer Trompete besteht fast nur aus Rohren, die alle gereinigt werden müssen.

  1. Drehen Sie die Trompete um.
  2. Lassen Sie die Ventile zum Reinigen der Rohre noch darin.
  3. Nun lassen Sie durch den Schalltrichter Wasser in die Trompete laufen. Auch hier kann das Wasser heiß sein, das löst meistens etwas besser den abgesetzten Schmutz an.
  4. Drücken Sie beim Wasserdurchlauf die Ventile alle mehrmals, sodass wirklich alles gut durchgespült wird.
  5. Anschließend ziehen Sie alle Züge heraus. Das sind die drei Ventile und der Stimmzug.
  6. Nun ziehen Sie den Trompetenputzer durch den Schalltrichter, das Mundrohr und den Stimmzug.
  7. Vergessen Sie die Ventilzüge nicht, die müssen Sie mit den sogenannten "Stilen" reinigen.
  8. Danach alles noch einmal mit Wasser aus- und nachspülen und trocknen lassen.
  9. Zum Schluss die Züge fetten und wieder hineinstecken.

So reinigen Sie die Ventile der Trompete

  1. Die Ventile haben Sie nach dem Wasserdurchlauf aus dem Korpus gezogen. Nun wischen Sie sie mit einem sauberen Baumwolltuch, wie einem Stofftaschentuch, gründlich ab.
  2. Anschließend ölen Sie sie mit dem Ventilöl.
  3. Danach stecken Sie die Ventile wieder in die Trompete.
  4. Jetzt drücken Sie alle Ventile durch und ziehen Sie wieder heraus, um den Vorgang einmal zu wiederholen. Nach der Wiederholung sind Sie fertig.

Aber: Für jeden Musiker ist es Ehrensache, dass das Instrument auch äußerlich gepflegt aussieht - besonders für Orchestermusiker. Der Vintagelook bei Instrumenten ist bei echten Musikern eher verpönt. Deshalb pflegen Sie Ihre Trompete auch von außen. Wenn Sie ein versilbertes oder silbernes Instrument haben, dann geht das schnell mit einem Silberputztuch. Alle anderen nehmen zunächst ein Baumwolltuch, um Fettspuren abzuwischen und polieren die Trompete anschließend mit einem weichen Wolllappen. Und dann: Viel Freude an den wieder klaren Klängen!

Teilen: