Was Sie benötigen:
  • Dickbeschichtung
  • Spachtel
  • Kelle
  • Noppenfolie

Wände mit Dickbeschichtungen abdichten

Sie können die Dickbeschichtung direkt auf das Mauerwerk auftragen oder auf eine verputzte Wand. Dabei müssen die Vorschriften des Herstellers bezüglich der Art des Putzes beachten

  1. Legen Sie den Bereich, den Sie mit einer Dickbeschichtung versehen wollen, frei. Tragen Sie - wenn nötig - das Erdreich ab.
  2. Innenecken müssen grundsätzlich zu einer Hohlkehle ausgeformt werden, damit die Dickbeschichtung nicht an den senkrechten Anschlüssen reißt und es so zu Undichtigkeiten kommt. Diese Hohlkegel formen Sie mit Putz, Mörtel oder Spezialband.
  3. Ecken, die nicht abgeschrägt sind, müssen Sie mit einem Glasfaserband verstärken. Tragen Sie eine Schicht Dickbeschichtung an den Ecken auf und betten dort das Band ein.
  4. Fugen im unverputzten Mauerwerk, die breiter als einen Zentimeter sind, müssen mit einem geeigneten Mörtel verfugt werden.
  5. Die Wand, die Sie mit der Dickbeschichtung versehen wollen, muss sauber und trocken sein. Verwenden Sie am besten nur Produkte, die vom Hersteller der Dickbeschichtung empfohlen werden. Die meisten Produkte dürfen nur bei Temperaturen von + 5 °C und 35 °C angewendet werden. Tragen Sie die Dickbeschichtung nicht auf, wenn die Wand in der Sonne liegt. Beschatten Sie oder warten Sie auf weniger sonnige Tage.
  6. Dickbeschichtungen werden in zwei Lagen aufgetragen, wobei die erste Lage ca. 24 Stunden trocknen sollte. Schützen Sie die Beschichtung in den ersten zwei Stunden vor Nässe oder Regenwasser. Tragen Sie die Dickbeschichtung mit einer Kelle oder einem Spachtel auf und glätten Sie die Schichten.
  7. Wenn die Dickbeschichtung durchgetrocknet ist, können Sie, sofern die Dickbeschichtung unterirdisch angebracht wurde, wieder Erdreich auffüllen. Dabei kann es sinnvoll sein, die Wand mit einer Noppenfolie vor Steinen zu schützen, damit diese sich nicht in die Dickbeschichtung drücken können.

Achten Sie bei der weiteren Beschichtung des Mauerwerks darauf, dass kein Wasser hinter die Dickbeschichtung dringen kann.