Alle Kategorien
Suche

Eilsendung per Post - das sollten Sie dabei beachten

Eine Eilsendung per Post zu verschicken, ist in einigen Fällen unvermeidbar. Dabei sollten Sie aber einige wichtige Dinge beachten.

Schreiben Sie mal wieder!
Schreiben Sie mal wieder! © ingo anstötz / Pixelio

Sofern es sich um eine extrem wichtige Sendung oder Lieferung handelt, bleibt Ihnen meistens nichts anderes übrig, als eine Eilsendung bei der Post aufzugeben. Dadurch wird gewährleistet, dass die Sendung bereits am nächsten Tag beim Empfänger ist.

Eine Eilsendung per Post ist nicht immer schnell

  • Sie sollten eine Eilsendung bei der Post nur dann aufgeben, wenn es unbedingt erforderlich ist. Für eine Eilsendung fallen nämlich hohe Gebühren an. Bereits für einen Standardbrief fallen dabei knapp 10 Euro an. Bei einem Paket sind es schon fast 35 Euro.
  • Diese hohen Kosten werden natürlich mit dem erhöhten Aufwand, den eine Eilsendung verursacht begründet. Sie sollten aber beachten, dass die Eilsendung nicht unbedingt schneller ist, als eine normale Sendung mit der Post.
  • In der Regel ist eine Sendung ohnehin am nächsten Arbeitstag beim Empfänger. Wenn Sie es aber als Eilsendung deklarieren, haben Sie eine Garantie dafür, dass der Empfänger die Sendung am nächsten Tag bekommt.
  • Gibt es aber erhebliche Verkehrsbehinderungen aufgrund von Unwetter, heftigen Schneefalls oder Sonstiges, kann Ihnen die Post natürlich auch nicht garantieren, dass die Zustellung innerhalb eines Tages erfolgt.

Eine Eilsendung ins Ausland schicken

  • Kurioserweise ist eine Eilsendung ins Ausland günstiger als im Inland. Sofern Sie Ihre Post mit der Kennzeichnung „Eil International“ kennzeichnen, wird Ihre Eilsendung innerhalb von 2 Werktagen zum Empfänger geliefert. Sie brauchen die Eilsendung lediglich mit 3,45 Euro zusätzlich zum regulären Porto frankieren.
  • Eine Eilsendung können Sie allerdings nicht in jedes Land verschicken. Sie sollten sich vorsichtshalber erkundigen, ob die ortsansässige Post überhaupt Eilsendungen ausliefern kann.
  • Sollte der Empfänger auf einer abgelegenen Insel wohnen, macht eine Eilsendung ohnehin keinen Sinn.

Festzuhalten bleibt, dass es in der heutigen Zeit nahezu überflüssig ist, Eilsendungen per Post zu verschicken. Die Post hat mittlerweile eine sehr gute Infrastruktur und Logistik aufgebaut, dass auch normale Sendungen innerhalb eines Werktags zugestellt werden können.

Teilen: