Alle Kategorien
Suche

Durchflussmenge am Wasserhahn reduzieren - so geht es

Wasser ist teuer. Wenn Sie gerne sparen wollen, können Sie die Durchflussmenge an Ihrem Wasserhahn verringern. Wie das ganz leicht geht, erfahren Sie in diesem Artikel.

Der Wasserverbrauch lässt sich reduzieren.
Der Wasserverbrauch lässt sich reduzieren.

Was Sie benötigen:

  • Strahlregler
  • Rohrzange oder Serviceschlüssel
  • evtl. Ballon
  • evtl. Essig
  • evtl. feuchtes Tuch

Wir alle verbrauchen mehr Wasser als notwendig. Das liegt nicht allein daran, dass aus unseren Wasserhähnen einfach zu viel Wasser herausläuft. So geht schon alleine bei jedem Händewaschen viel Wasser ungenutzt verloren und das macht sich natürlich später bei der Wasserrechnung bemerkbar. Doch zum Glück gibt es einen Weg, wie Sie die Durchflussmenge Ihres Wasserhahns am Waschbecken reduzieren und dadurch Geld einsparen können.

So reduzieren Sie die Durchflussmenge

Am einfachsten kann man die Durchflussmenge regulieren, indem man einen Strahlregler an den Wasserhahn anbaut. Einen solchen können Sie oft schon für unter 10 Euro im Fachhandel oder im Internet erstehen.

  1. Bevor Sie sich einen Strahlregler kaufen, sollten Sie sich Ihren Wasserhahn genau ansehen. Es ist wichtig zu wissen, welches Gewinde der Hahn besitzt. Es gibt Innengewinde (22 mm metrisches Gewinde) oder Außengewinde (24 mm metrisches Gewinde).
  2. Nachdem Sie sich über das Gewinde klar geworden sind und sich einen entsprechenden Strahlregler besorgt haben, müssen Sie zunächst den Aufsatz Ihres Wasserhahns entfernen. Das ist mit einer normalen Rohrzange oder auch einem speziellen Serviceschlüssel möglich.
  3. Wenn der Aufsatz durch das kalkhaltige Wasser verkalkt ist und festsitzt, können Sie ihn mit Essig vorbehandeln. Befüllen Sie dazu einen unaufgeblasenen Luftballon mit Essig und stülpen Sie ihn über Nacht über den Wasserhahn, sodass der Aufsatz komplett mit der Flüssigkeit benetzt ist. So löst sich der Kalk.
  4. Ist der alte Wasserhahnaufsatz inklusive des dazugehörigen Dichtungsrings entfernt, können Sie den Hahn säubern und von eventuellen Kaltresten befreien. Danach können Sie den neuen Strahlregler befestigen.
  5. Dieser wird einfach im zusammengesetzten Zustand auf den Hahn gedreht (Herstellerinformationen beachten). Zum Festziehen können Sie wieder das selbe Werkzeug verwenden wie zuvor. Doch wickeln Sie dieses Mal ein feuchtes Tuch um den neuen Strahlregler, um diesen beim Festdrehen nicht zu verkratzen.

Weitere Maßnahmen, um Wasser zu sparen

  • Strahlregler gibt es nicht nur für Wasserhähne am Waschbecken, man kann ebenfalls am Wasserhahn der Badewanne und selbst am Duschschlauch Wasser- bzw. Duschsparer einbauen. So können Sie an allen Leitungen die Durchflussmenge reduzieren.
  • Auch lässt sich die Durchflussmenge selber etwas verringern, indem man den Wasserhahn nicht komplett aufdreht, sondern weniger Wasser herauslaufen lässt.
  • Stellen Sie das Wasser beim Händewaschen ab, während Sie sich die Hände einseifen. Auch während des Duschens sollte das Wasser abgedreht werden, wenn Sie sich mit Duschgel einreiben oder sich rasieren.

Wasser einzusparen ist also nicht nur durch eine Durchflussmengenreduzierung möglich. Sie können selbst einiges tun, um Ihre Wasserrechnung klein zu halten.

Teilen: