Alle Kategorien
Suche

Duftgeranie überwintern - so geht's

Ihr Balkon hat in diesem Jahr besonders schön und prachtvoll geblüht? Dabei sind auch spezielle Sorten wie zum Beispiel Duftgeranien ("Geranien" eigentlich: Pelargonien) - und es wäre doch schade, wenn Sie diese nur eine Saison lang gehabt hätten. Kein Problem: Wenn Sie über einen kühlen, trockenen Raum, beispielsweise über einen Keller verfügen, können Sie Ihre Duftgeranienpflanzen dort auch überwintern.

Besonders bei speziellen Geraniensorten lohnt Überwintern.
Besonders bei speziellen Geraniensorten lohnt Überwintern. © Joujou / Pixelio

Geranien sind leider nicht winter -und frosthart, sodass Sie lediglich dann im folgenden Jahr noch etwas von ihnen haben, wenn Sie sie rechtzeitig, also vor dem ersten Frost, von Balkon oder Terrasse holen und an geeignetem Ort überwintern.

Wann Sie Duftgeranien für den "Winterschlaf" fertig machen

  • Ihre Duftgeranien sollten im Spätherbst in einen frostfreien, aber kühlen Raum ohne direkten Sonneneinfall umziehen, allerspätestens, wenn sich die Temperaturen Frostgraden nähern. Ein paar Tage überstehen sie bei um die 0 Grad, aber zu lange sollten Sie Ihre Pflanzen dem nicht aussetzen.
  • Winterfertig sind Ihre Geranien in aller Regel dann, wenn die Blütenstände komplett verblüht sind und die Pflanzen ihre Blätter verlieren bzw. diese sich herbstlich braun verfärbt haben. Sollten Sie allerdings beim ersten Frosteintritt noch frisch und grün aussehen, müssen sie trotzdem rein.
  • Achten Sie in der Zeit vor dem Überwintern darauf, dass die Duftgeranien nicht mehr zu viel Wasser erhalten, denn bei kühleren Temperaturen können die Wurzelballen nicht mehr so gut abtrocknen und die Wurzeln laufen dann Gefahr, zu faulen.

Wie Sie Ihre Geranien zum Überwintern vorbereiten

  • Holen Sie Ihre Duftgeranien aus dem Balkonkasten und schneiden Sie sie zurück. Die Pflanzen sollten danach nicht mehr größer als ca. 20 cm sein und es ist wichtig, dass Sie noch grüne Blätter, restliche Blüten und Knospen dabei entfernen. Es wäre für die Pflanze zu kräftezehrend, wenn sie dran blieben und beim Weiterwachsen unnötig das Wurzelwerk austrocknen würden.
  • Die Erde um die Wurzelballen Ihrer Duftgeranien können Sie großzügig entfernen, es genügt, wenn die Wurzelverzweigungen noch eben mit ein wenig Erde bedeckt sind.

Das Überwintern erfolgt so

  • Hüllen Sie die Wurzelballen in eine kleine Kunststofftüte, die Sie aber nicht komplett luftdicht verschließen dürfen. Die Hülle verhindert ein Austrocknen der Pflanze während des Überwinterns. Gegossen werden müssen die Pflanzen bei dieser Art des Überwinterns normalerweise nicht. Nur, wenn Sie sie doch in den Kübeln oder Kästen belassen, müssen Sie ab und an einen Schluck Wasser geben, denn offene Erde trocknet schneller aus.
  • Hängen Sie Ihre Geranien im oben bereits erwähnten kühlen, trockenen Raum (Keller) kopfüber auf. Achten Sie darauf, dass Sie eine Stelle wählen, die kein direktes Sonnenlicht erhält. Andernfalls kann es passieren, die Duftgeranien zu früh wieder austreiben.

Wenn Sie diese Tipps und Hinweise beachten, überwintern Ihre Pflanzen ohne Krankheiten - und Sie können im nächsten Jahr wieder viel Freude an Ihren gesunden und reich blühenden und duftenden Geranien haben.

Teilen: