Alle Kategorien
Suche

Drucker für Linux: Kompatibel oder nicht? - So erfahren Sie es

In jedem guten Heimbüro findet sich mittlerweile auch ein Drucker, der für das Übertragen verschiedenster Dokumente genutzt wird. Doch trotz der großen Auswahl an Produkten ist nicht immer klar, ob das favorisierte Modell mit dem Betriebssystem Linux kompatibel ist. Untersuchungen an den richtigen Stellen könnten helfen.

Unkompliziert auch über Linux drucken
Unkompliziert auch über Linux drucken

Wann ein Gerät mit Linux kompatibel ist

  • Es gibt mehrere Wege, über die Sie herausfinden können, ob ein Drucker auch mit dem System von Linux arbeiten kann. Recht simpel und wohl auch bekannt ist das Durchlesen der Produktbeschreibung. Sind Sie in einem Elektronikmarkt, können Sie stattdessen einfach einen Blick auf die Verpackung werfen und dort erfahren, ob das Gerät mit der Software kompatibel ist.
  • Finden Sie keine Informationen, so versuchen Sie es mit einem direkten Anruf beim Entwickler. Halten Sie hierfür die Produktnummer des Gerätes bereit und nennen Sie Ihr genaues Betriebssystem.
  • Immer wieder kommt es vor, dass passende Treiber nicht von den Herstellern, sondern von anderen Personen stammen. Ob dies auch bei Ihrem Modell der Fall ist, können Sie mit Suchmaschinen überprüfen. Hierfür geben Sie den Namen, Ihr Betriebssystem und das Stichwort "Treiber" zusammen ein und erfahren dann, ob eine Zusammenarbeit möglich ist.

Es kann vorkommen, dass Ihr Drucker auch nicht über Umwege mit dem System arbeiten kann. Ist das der Fall, sollten Sie nicht den Kopf hängen lassen. Auf dem Markt finden sich viele Modelle, die ähnliche Leistungen bringen und daher als Alternative genutzt werden können.

Mit der Drucker-Liste arbeiten

Drucker für Linux gibt es zahlreich. Das zeigt Ihnen auch die Liste zum Wiki von Ubuntu. Neben Brother, Canon und Epson finden Sie hier einige weitere Modelle vor, die mit dem System kompatibel sind. Beachten Sie, dass diese Liste sich nur auf Ubuntu beschränkt und mit der Zeit veraltet. Das bedeutet, dass die hier genannten Drucker zwar größtenteils unterstützt werden, die Aufzählung jedoch nicht zwingend komplett sein muss.

Teilen: