Alle Kategorien
Suche

Druck auf den Ohren durch Erkältung - was tun?

Haben Sie sich eine richtig dicke Erkältung mit Schnupfen und Husten eingefangen, dann kann es auch passieren, dass Sie auf einmal Druck auf den Ohren bekommen. Dies kann einige Ursachen haben und sollte bei erheblichen Problemen und Schmerzen ärztlich abgeklärt werden.

Bei einer Erkältung kommt oft auch noch Druck auf den Ohren hinzu.
Bei einer Erkältung kommt oft auch noch Druck auf den Ohren hinzu.

Was Sie benötigen:

  • Apotheke
  • Nasenspray/Nasentropfen
  • Kaugummi
  • Inhalation
  • ätherische Öle
  • Erkältungsbalsam
  • Hals-Nasen-Ohren-Arzt

Druck auf den Ohren kann eine Begleiterscheinung bei einer Erkältung sein. Meist ist ein Schnupfen daran schuld. Hier sind die Schleimhäute der Nebenhöhlen angeschwollen und der angestaute Druck kann nicht abfließen, denn normalerweise fließt Sekret vom Mittelohr in den Rachen ab. Passiert dies nicht, kann die Flüssigkeit auf das Trommelfell drücken und dort Schmerzen oder Druck auf den Ohren verursachen, was bei einer Erkältung sehr oft vorkommen kann. Sind Sie sich nicht sicher, woher der Druck auf den Ohren kommt, ist es nicht verkehrt, sich bei einem Hals-Nasen-Ohren-Arzt vorzustellen. Es gibt auch noch andere Belüftungsstörungen der Ohren, die Druck und Schmerz verursachen, auch eine Mittelohrentzündung weist diese Symptome auf.

So verschwindet Druck auf den Ohren

  • Damit das Sekret in den Nebenhöhlen wieder richtig abfließen kann, sollten Sie sich aus der Apotheke Nasenspray besorgen. Der Druck auf den Ohren wird damit schnell verschwinden und die Erkältung wird somit etwas erträglicher.
  • Nasenspray oder Nasentropfen sollten aber nur wenige Tage benutzt werden, da diese die Schleimhäute reizen und auch abhängig machen können.
  • Wenn Sie öfter mal ein Kaugummi kauen, kann dies bei Druck auf den Ohren, Erleichterung bringen.
  • Um die Nase von Schleim und Sekret zu befreien, können Sie gerne inhalieren. Nehmen Sie dazu nur eine Schüssel mit heißem Wasser, einige Tropfen Pfefferminz- oder Eukalyptusöl und ein Handtuch. Legen Sie das Handtuch über den Kopf und die Schüssel und atmen Sie langsam die wohltuenden Dämpfe ein.
  • Es gibt auch Creme mit Eukalyptus (Erkältungsbalsam), welche auf die Brust eingerieben wird. Dies sorgt für eine freie Atmung und kann auch den Druck auf den Ohren lindern und Erleichterung bei der Erkältung bringen.
  • Bei anhaltenden Beschwerden und Schmerzen in den Ohren sollte ein Arzt um Rat gefragt werden, da sich auch weitere Erkrankungen dahinter verstecken können.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.