Alle Kategorien
Suche

Die Vorhaut - Funktion und Bedeutung einfach erklärt

Die Vorhaut gehört zum männlichen Geschlechtsteil und hat eine große, schützende Aufgabe. Sie hat viele Funktionen und unterschiedliche Bedeutungen von Kultur zu Kultur.

Die Vorhaut ist ein Bestandteil der männlichen Geschlechtsorgane.
Die Vorhaut ist ein Bestandteil der männlichen Geschlechtsorgane.

Allgemeine Informationen zur Vorhaut

  • Die Vorhaut kennt man auch unter der Bezeichnung Preputium und gehört sowohl zum menschlichen Geschlechtsteil des Mannes als auch zu dem der männlichen Tiere.
  • Sie umgibt den Penis. Hauptsächlich jedoch nur die Spitze, die man als Eichel bezeichnet. Die Vorhaut kann bis hinter die Eichel gezogen werden. Dies ist besonders wichtig, da das männliche Geschlechtsteil auch unter der Haut gereinigt werden muss.
  • Die weibliche Vorhaut liegt an der Klitoris, die dem männlichen Penis sehr ähnlich ist. Diese kann ebenfalls zurückgezogen werden und hat selbstverständlich die gleiche, schützende Wirkung.
  • Die Haut selbst besteht aus zwei Teilen von Haut. Diese sind das Außen- und das Innenblatt. Beide sind nicht miteinander verwachsen. Das Außenblatt ist eine normale Schutzhülle und das Innenblatt gleicht eher einer Schleimhaut. Bei dem Zurückholen des Preputiums faltet es sich automatisch zusammen und umgekehrt entfaltet es sich wieder. Das Vorhautbändchen stellt eine Verbindung zur Eichel her. Diese führt mit der Penisnaht zusammen.

Die Funktion und Bedeutung der Vorhaut

  • Die Vorhaut hat viele Funktionen. In erster Linie hat sie die Aufgabe, die Eichel geschmeidig und feucht zu halten. Diese Aufgabe hat sie das gesamte Leben des Mannes. Ebenfalls schützt sie die Penisspitze vor Schmutz und Verletzungen.
  • In der Haut sind viele Tastkörperchen vorhanden, die dafür sorgen, dass der Mann sexuell erregt wird. Diese werden durch Dehnung stimuliert und fördern die Durchblutung im männlichen Geschlechtsteil.
  • Viele Mediziner spekulieren seit Jahrhunderten über die Bedeutung und Funktion der Vorhaut. Viele Theorien besagen, dass sie zur Aufrechterhaltung der Erektion da ist und den Ejakulationsreflex auslöst.
  • In vielen Kulturen werden Männer beschnitten. Dies bedeutet die operative Entfernung der männlichen Vorhaut. Neben den religiösen Gründen werden die Beschneidungen auch teilweise aus medizinischen Gründen durchgeführt. Diese Eingriffe sind nötig, wenn die Haut zu eng an die Eichel gewachsen ist oder das Verbindungsbändchen ein- oder abgerissen ist.
Teilen: