Alle Kategorien
Suche

Die Tasche fürs Krankenhaus richtig packen

Ein Krankenhausaufenthalt ist immer wieder einmal nötig. Ob eine Entbindung ansteht oder eine OP geplant ist - das nötige Equipment sollten Sie dabei haben. Wenn Sie sich rechtzeitig vorbereiten und Ihre Tasche fürs Krankenhaus nicht auf den letzten Drücker packen, ist das gar nicht so schwer.

Gute Vorbereitung erleichtert vieles.
Gute Vorbereitung erleichtert vieles.

Was Sie benötigen:

  • Schlafsachen
  • Jogginganzug
  • Waschzeug
  • Handtasche / Stofftasche
  • Kleingeld

Das gehört in die Kliniktasche

  • Generell gilt für absehbare Krankenhausaufenthalte: Sichten Sie rechzeitig Ihren Bestand, um fürs Taschepacken alles parat zu haben.
  • Sie sollten in eine Tasche fürs Krankenhaus auf jeden Fall ordentliche Schlafsachen packen. Schlafanzug oder langes Nachthemd sollten mindestens in dreifacher Ausführung vorhanden sein. Bei OPs am Fuß oder in der Bauchregion können lange Shirts oder Nachthemden praktischer sein.
  • Ein bis zwei Jogginganzüge für tagsüber brauchen Sie ebenso, für kleine Spaziergänge oder wenn Besuch kommt. Dann fühlen Sie sich wahrscheinlich wohler. Noch Socken, Unterwäsche, Hausschuhe und ein Beutel für Schmutzwäsche und fertig ist die Ausrüstung.
  • Waschsachen, Handtücher und Waschlappen sollten Sie in ausreichender Zahl mitnehmen. Praktisch sind bestickte oder zumindest gekennzeichnete Wäschestücke, besonders wenn Sie sich mit anderen Patienten ein Zimmer teilen. Wenn Sie lange Haare haben, sollten Sie außerdem an Haargummis und einen Föhn denken.
  • Noch ein wenig Unterhaltungslektüre und Kleingeld und schon haben Sie alles Wichtige in der Tasche fürs Krankenhaus parat.

Lassen Sie persönlichen Schmuck, alles Wertvolle am besten Zuhause. Sie brauchen diese Dinge im Krankenhaus meist nicht und so geht nichts verloren. Zu OP-Terminen müssen Sie zudem sowieso alles ablegen.

Das brauchen Sie zur Geburt im Krankenhaus

Was Sie in die Tasche fürs Krankenhaus packen, wenn Sie ein Kind erwarten, hängt ganz von der Klinik ab, in der Sie entbinden möchten. Erkundigen Sie sich vorab, was gestellt wird.

  • Vorhanden sind meist Hygieneartikel für Mutter und Kind, Babysachen für den Klinikaufenthalt, Einmalslips für die Wöchnerin. In manchen Kliniken werden auch Stilloberteile und Handtücher gestellt. Fragen Sie nach und packen Sie nur das Nötigste ein. Zu Waschen haben Sie die nächste Zeit noch genug.
  • Was Sie neben den oben genannten Dingen auf jeden Fall brauchen: Langes Shirt für die Entbindung, bequeme Socken, Still-BHs, Mutterpass und Chipkarte.
  • Zusätzlich sollten Sie Sachen für sich und das Baby für den Heimweg bereitlegen. Legen Sie diese in einer kleinen Extratasche in die Autobabyschale. So kann Ihnen das zur Entlassung mitgebracht werden.
  • Packen Sie Ihre Tasche fürs Krankenhaus circa 3 bis 4 Wochen vor dem errechneten Entbindungstermin. Kleben Sie sich einen Zettel an die Tasche mit Dingen, die Sie noch kurzfristig dazupacken müssen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.