Alle Kategorien
Suche

Destille selber bauen - so geht's

Eine professionelle Destille kostet sehr viel. Wenn Sie sich selber einen Destillationsapparat für den Privatgebrauch bauen möchten, dann erfahren Sie hier, wie das geht.

So sieht eine professionelle Schnaps-Brennerei aus.
So sieht eine professionelle Schnaps-Brennerei aus. © Makrodepecher / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • 1 Plastikeimer 25 Liter
  • 2 dazupassende Deckel
  • 1 Plastikeimer 10 Liter
  • 3 stabile Plastikbecher ca. 9 cm Höhe
  • 1 Gummipfropfen
  • 1 Gärrohr mit Gummipfropfen
  • Dichtband
  • hitzebeständiges Silikon
  • 1 Heizstab bis 55 Grad Celsius (Aquarienheizung)
  • Bohrer
  • Werkzeugschere

Wer sich eine Destille selber bauen möchte, sollte bedenken, dass derartige Geräte zum Schnapsbrennen nur dann privat erlaubt sind, wenn das Brennvolumen geringer als ein halber Liter ist. Es ist nämlich in Deutschland gesetzlich nicht erlaubt, selbst Schnaps zu brennen, selbst wenn dies nur für den Eigenbedarf geschieht. Beachten Sie also bitte die diesbezügliche Meldepflicht.

Eine Destille selbst herzustellen ist nicht schwer

  1. Versehen Sie zum Destille-Selberbauen zuerst die Mäntel der 3 Plastikbecher mit jeweils 2 Löchern. .
  2. Stellen Sie dann diese Becher verkehrt herum in den großen Eimer (25 Liter) hinein.
  3. Jetzt schneiden Sie einen Deckel des Eimers zurecht, indem Sie den Rand so zurückschneiden, dass ein Spielraum von einem Zentimeter verbleibt, wenn Sie den Deckel dann auf die drei Plastikbecher legen.
  4. Auf diesen Deckel positionieren Sie dann den 10-Liter-Eimer, der die Maische beinhalten wird.
  5. Nun müssen Sie den anderen Eimerdeckel, der zum Verschließen der Destille dient, mit zwei Bohrlöchern versehen. In das eine Bohrloch kommt das Gärrohr. Das zweite Bohrloch platzieren Sie in der Mitte des Deckels, es sollte groß genug sein, sodass der Heizstab in den Destillationsapparat gesteckt werden kann. Als Heizung eignet sich vorzugsweise eine Aquarienheizung, die auf maximal 55 Grad Celsius aufheizt.
  6. Anschließend schneiden Sie den Gummipfropfen längs auf und legen das Heizungskabel hinein.
  7. Verschießen Sie dann den Pfropfen mit Silikon oder einem Dichtband.
  8. Schieben Sie jetzt den Heizstab ins Innere, durch den Eimerdeckel, und dichten Sie das Loch mit diesem Gummipfropfen ab.

So funktioniert der Destillationsapparat zum Selberbauen

  1. Füllen Sie den inneren Eimer, der auf den drei Plastikbechern steht, mit Maische.
  2. Verschließen Sie die Destille zum Selberbauen dann mit dem großen Deckel.
  3. Dabei sollte sich der Heizstab in der Mitte der Maischemasse befinden.
  4. Schließen Sie dann das Gärrohr an.
  5. Kontrollieren Sie sorgfältig, ob die Destille zum Selberbauen auch absolut dicht abschließt. Dichten Sie gegebenenfalls noch mit Silikon oder Dichtband ab.
  6. Nun müssen Sie die Heizung einschalten, sodass sich der Heizstab auf ungefähr 50 Grad Celsius erwärmt.
  7. Der Heizstab erwärmt nun die Maische, sodass der Alkohol und das Wasser verdampfen und sich als Kondensat am Boden Ihres Destillationsgeräts zum Selberbauen sammeln.
  8. Eine gleichmäßige niedrige Temperatur liefert eine bessere Qualität, dauert aber länger.
Teilen: