Alle Kategorien
Suche

Der Wunsch von Roald Dahl - Inhaltsangabe

Der Schriftsteller Roald Dahl war bekannt für seine makaberen und sehr witzigen Kurzgeschichten und Kinderbücher. Eine weniger bekannte, aber sehr tiefsinnige Geschichte ist "Der Wunsch".

Schlangen sind eines der gefährlichen Hindernisse in der Geschichte "Der Wunsch".
Schlangen sind eines der gefährlichen Hindernisse in der Geschichte "Der Wunsch".

"Der Wunsch" ist eine Kurzgeschichte von Roald Dahl

Der britische Autor Roald Dahl, kam in Wales zur Welt und war der Sohn norwegischer Immigranten. Er schaffte es im Laufe seines Lebens zu großer Bedeutung als Autor von vor allem Kinder- und Kurzgeschichten.

  • Der Autor ist bekannt für seine vielseitigen und oftmals makaberen, von schwarzem Humor gezeichneten Geschichten. Er hat hauptsächlich Kinderbücher und Kurzgeschichten geschrieben.
  • Zu seinen bekanntesten Werken gehören "Matilda" und "Charlie und die Schokoladenfabrik". Beide wurden bereits mehrere Male für Film und Fernsehen in Form von Filmen adaptiert. Aber auch "James und der Riesenpfirsich", "Hexen hexen" und "Der fantastische Mr Fox" sind bekannte Kinderbücher von Dahl, die ebenfalls es ebenfalls in Form von Filmen gibt.
  • Ein markantes Charakteristikum seiner Kinderbücher ist das oftmals überraschende und nicht immer wohlgesonnene Ende der Geschichten. Die Kurzgeschichten, die er für Erwachsene verfasste, waren meist von schwarzem Humor gezeichnet und verfügten ebenfalls über die überraschenden und nur selten gut ausgehenden Enden, wie seine Kinderbücher.
  • Eine der weniger bekannten Kurzgeschichten, die über genau diese Charakteristika verfügt, ist die Geschichte "Der Wunsch". Sie erschien im Jahr 1953 als Teil einer Kurzgeschichtensammlung, die im englischen Original "Someone like you" und in der deutschen Übersetzung "...und noch ein Küsschen" hieß.

Der Inhalt der Geschichte kurz zusammengefasst

In diesem Teil des Artikels finden Sie eine kurze Inhaltsangabe der Geschichte "Der Wunsch" von Roald Dahl.

  • Die Geschichte beginnt mit einem Jungen, der an der Stelle einer alten Wunde an seinem Knie die Kruste abknibbelt. Er wirft die Kruste fort und sieht sich den Teppich des Wohnzimmers genauer an und beginnt ein Spiel zu spielen.
  • Er stellt fest, dass es viele verschiedene Farben gibt und dass diese Farben ihn an gewisse Dinge erinnern. Rote Felder auf dem Teppich erinnern ihn an heiße Kohlen, die schwarzen an Schlangen. Er realisiert, dass er bei Berührung entweder verbrennen muss oder gebissen wird und stirbt.
  • Der Junge sucht nach einem Weg über den Teppich, ohne einer Gefahr ausgeliefert zu sein, dazu muss er auf die Felder treten, die gelb sind. Er verschafft sich einen Überblick und nimmt dann all seinen Mut zusammen, um den Weg zu beginnen. Die Belohnung, falls er es schaffen sollte, ist ein Hund, den er zum Geburtstag am nächsten Tag bekommen will.
  • Langsam und konzentriert beginnt er, auf den gelben Feldern über den Teppich zu balancieren. Er hat ein wenig Angst davor, auf eines der anderen Felder zu gelangen, und vertieft sich ins Gleichgewichthalten. Er erinnert sich außerdem daran, dass er es einmal geschafft hat, den Weg aus der finstersten Ecke eines benachbarten Waldes zu finden.
  • Während er sich über den Teppich balanciert, hat er manchmal Probleme, das Gleichgewicht zu halten, und landet dann auf einer gelben Insel in der Mitte. Angetrieben von dem Wunsch, einen Hund zu bekommen, macht er weiter. Dies geht so lange gut, bis er beinahe ein Feld berührt und die Schlangen ihn angreifen möchten. Er kann sie abwehren, indem er sie daran erinnert, dass er das Feld nicht berührt hat.
  • Die Schlangen versperren ihm jedoch so sehr den Weg, dass er das nächste gelbe Feld nicht ohne Probleme erreichen könnte. Dazu muss er einen riskanten Sprung wagen, bei dem nicht sicher ist, ob er das gelbe Feld auch erreicht. Der Junge wagt es und stürzt ab ins Schwarze. Das Ende der Geschichte beschreibt, wie die Mutter des Jungen ihn draußen hinter dem Haus sucht.

Das plötzliche und makabere Ende der Geschichte "Der Wunsch" und die Idee des Kinderspiels im Kopf lassen viele mögliche Interpretationen dieser Kurzgeschichte von Roald Dahl zu.

Teilen: