Alle Kategorien
Suche

Den Breitengrad 50 Grad Nord umreisen - Reisetipps

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, eine etwas andere Art einer Weltreise auszuprobieren? Wie wäre es, wenn Sie entlang eines Breitengrades reisen? Wenn Sie in Frankfurt starten würden, dann wären Sie ungefähr auf dem 50. Breitengrad (nördlicher Breite). Sie werden sich wundern, was Sie alles zu sehen bekommen, wenn Sie diesem folgen.

Den Kompass werden Sie brauchen, um dem Breitengrad folgen zu können.
Den Kompass werden Sie brauchen, um dem Breitengrad folgen zu können.

Auf einem Breitengrad - was haben die Orte wirklich gemeinsam?

Planen Sie eine Weltreise entlang des 50. Breitengrades? Sie werden viel zu sehen bekommen - und ganz unterschiedliche Naturregionen erleben können.

  • Wenn Sie die Erde auf einer gleichbleibenden Breite umreisen, dann haben Sie überall die gleiche Jahreszeit - es sei denn, Sie reisen 1 Jahr lang.
  • Sie könnten dabei natürlich auch auf ähnliche Temperaturen stoßen. Der Grund dafür ist, dass die Sonne überall auf der Welt zu diesem Breitengrad ungefähr den gleichen Abstand hat.
  • Das Klima der Orte ist aber unterschiedlich, sodass Sie mit Temperaturschwankungen rechnen müssen. Es wird dennoch im Winter immer kalt sein und im Sommer immer warm oder sogar heiß.
  • Die Herausforderung einer solchen Reise ist, die unterschiedlichen Kulturen kennenzulernen, die alle mit ähnlichen Bedingungen leben. Finden Sie heraus, wie viele Sprachen auf einem Breitengrad gesprochen werden.
  • Vielleicht finden Sie auch die Tageszeiten spannend. Sonnenaufgang und -untergang finden zu ähnlichen Uhrzeiten statt. Schwankungen entstehen dabei durch die leichte Neigung der Erde. Schießen Sie doch überall Fotos zur selben Uhrzeit. 
  • Wenn Ihnen der 50. Breitengrad Nord zu kalt ist, dann vergleichen Sie Ihre Tour einmal mit seinem südlichen Pendant. Dort hätten Sie schneller alles gesehen - oder aber Sie wären lange auf dem Wasser. Und auch der Äquator hätte weniger zu bieten. Deshalb ist die Nordroute auf jeden Fall eine Reise wert.

Eine Weltreise entlang des 50. Breitengrads - Tipps für die Reisestopps

  • Bedenken sollten Sie, dass Sie gen Westen mit der Zeit und gen Osten gegen die Uhrzeit reisen. Das heißt, dass Sie, wenn Sie nach Osten reisen, vielleicht 10 Tage unterwegs sind, aber kalendarisch eventuell nach 9 Tagen wieder zu Hause ankommen. 
  • Starten Sie in Frankfurt/Main, denn dort haben Sie die Möglichkeit, einen der größten Flughäfen Europas für Ihre Weltreise zu nutzen. Frankfurt liegt nicht exakt auf dem 50. Breitengrad Nord, aber eben strategisch günstig für Ihre Reise.
  • Sie haben vermutlich urlaubsbedingt ein Zeitlimit. Deshalb sollten Sie sich vorab überlegen, welche Orte Sie unbedingt sehen möchten. 
  • Vergessen Sie nicht, die langen Flugzeiten einzuplanen, denn die werden Sie relativ viel Zeit kosten. Um wirklich überall auch ein bisschen entspannt die Sehenswürdigkeiten genießen zu können, sollten Sie schon mindestens 4 Wochen einplanen - es sei denn, Sie beschränken sich auf einige wenige Reiseziele.
  • Wenn Sie gen Osten starten, haben Sie schon nach kurzer Strecke viele interessante Städte und können Prag in Tschechien, Breslau und Krakau in Polen und Kiew in der Ukraine besuchen, wobei Kiew vielleicht touristisch nicht so viel zu bieten hat.
  • Verfolgen Sie den Breitengrad weiter, liegt im Süden Russlands Wolgograd, eine Partnerstadt von Köln und Chemnitz. Wenn Sie hier etwas Zeit haben, ist eine Flussfahrt auf der Wolga empfehlenswert. Denn die Stadt erstreckt sich über 60 Kilometer entlang des Flusses. Außerdem sollten Sie eines der Wahrzeichen gesehen haben: die Mama/Mutter mit dem Schwert, eine unglaublich große Statue.
  • Ihre Reise führt Sie dann durch Kasachstan. Hier finden Sie landschaftlich von der Wüste mit einer singenden Düne bis zu großen Seen und Gebirgsausläufern an der Grenze zu Sibirien so ziemlich alles. Dabei ist das Land aber hauptsächlich eben, ohne große Höhenunterschiede.
  • Weiter auf dem Breitengrad überqueren Sie das Altai-Gebirge und den gebirgigen Norden der Mongolei.
  • Wenn Sie nördlich etwas abschweifen, was Sie tun sollten, dann können Sie den größten Binnensee der Erde, den Baikalsee in Sibirien, bestaunen.
  • Fliegen Sie weiter und genießen Sie die Landschaft von oben. An der pazifischen Küste liegt Japan etwas unterhalb der Route. 
  • Spannend wäre aber auch ein Ausflug zu den Aleuten, der Inselkette vor Alaska, besonders im Frühjahr, wenn die Natur wieder erwacht.
  • Doch wenn Sie der Route exakt folgen möchten, dann sind Sie nun in Kanada und genau in Vancover. 
  • Genießen Sie zum Jahresanfang die Wale, die vor Vancouver Island aufkreuzen. Die beste Zeit dafür ist ungefähr im Januar/Februar. 
  • Sehenswert sind dann die Rocky Mountains mit dem Wintersportort Calgary und weiter im Landesinneren die Stadt Winnipeg am Winnipegsee.
  • Um aber wirklich einen Eindruck von der großartigen Landschaft Kanadas zu bekommen, sollten Sie das Land streckenweise mit dem Auto oder der Bahn durchqueren.
  • An der Ostküste ist ein Abstecher bei Toronto empfehlenswert, das liegt nicht ganz auf der Route, aber am Ontariosee, der an den Eriesee grenzt. Und genau dazwischen liegen die Stadt Buffalo und die Niagarafälle.
  • Ein neues Erlebnis wird dann Montreal, das aber auf 45° Nord liegt. Hier wird bis heute hauptsächlich Französisch gesprochen - und das Lebensgefühl ist ein bisschen anders als im Rest des Landes.
  • Auf Ihrer Route folgt Neufundland, wo Sie u. a. auch Wale beobachten können, bevor Sie wieder nach Europa fliegen.

Gute Reise!

Teilen: