Alle Kategorien
Suche

Dem Hund das Buddeln abgewöhnen - so retten Sie Ihr Blumenbeet

Es gibt Hunde die sehr gerne buddeln, es gibt aber auch Hunde die daran anscheinend gar kein Interesse haben. Wenn Sie dem Hund das Buddeln im Blumenbeet abgewöhnen wollen, dann bieten Sie ihm eine Alternative an.

Buddeln macht dem Hund Spaß.
Buddeln macht dem Hund Spaß.

Was Sie benötigen:

  • Zeit
  • Geduld
  • Zaun
  • Steine
  • Alternative Stelle
  • Duftende Pflanzen

Buddeln liegt in der Natur der Hunde. Oft riecht es in der Erde sehr interessant, und er der Hund buddelt dort, egal ob es im Blumenbeet oder auf dem Rasen ist.

Warum Hunde buddeln

  • Viele Hunde buddeln einfach aus Spaß oder suchen ein gutes Versteck für einen Knochen oder ein anderes Leckerchen.
  • Bei einigen anderen Hunde ist es der natürliche Jagdinstinkt, wenn der Hund etwas gewittert hat. Er buddelt dann an dieser Stelle ein Loch und versucht so an die Beute heran zu kommen.
  • Aber auch zum Nestbau buddeln sich einige Hunde ein Loch in das sie sich dann mit den Jungen hinein legen können.
  • Buddeln die Hunde direkt am Zaun oder am Gartentor, dann suchen die Tiere sehr wahrscheinlich nur einen Weg, um nach draußen zu kommen.
  • Es gibt aber auch einige Rassen, denen das Buddeln ganz besonders im Blut liegt. Hier stehen Terrier und auch Huskys ziemlich weit oben an der Spitze der Buddler und das Abgewöhnen wird sehr schwer.

Das können Sie gegen das Buddeln tun

  • Zuerst ist es wichtig, dass Sie den Hund beobachten und versuchen heraus zu finden, warum der Hund buddelt.
  • Erst wenn Sie das geschafft haben, dann können Sie dem Hund das Buddeln abgewöhnen.
  • Wenn die Hunde buddeln, weil Sie nach draußen möchten, dann lassen Sie die Tiere nur für eine kurze Zeit in den Garten und holen Sie dann wieder ins Haus oder in die Wohnung.
  • Damit der Hund nicht mehr buddelt, sollten Sie ihn in diesem Fall lieber öfter, dafür aber nicht mehr so lange im Garten lassen.
  • Wenn sich vielleicht gerade an Ihrem Blumenbeet Mäuse oder vielleicht auch ein Maulwurf seine Behausung gebaut hat, und der Hund diese Beute ausbuddeln will, dann versuchen Sie diese Tiere zu verjagen.
  • Hierzu gibt es einige gute Geräte im Handel, die sowohl Mäuse, als auch Maulwürfe aus Ihrem Garten fernhalten.
  • Das Buddeln können Sie dem Hund auch abgewöhnen, oder zum Großteil unterbinden, indem Sie eine Barriere um seinen Buddelplatz errichten. Dies kann ein kleiner Zaun sein der den Hund vom Buddeln abhält, oder etwas anderes was das Tier daran hindert.
  • Sie können zum Beispiel dekorative Steine mit ins Blumenbeet legen und so den Hund am buddeln hindern.

So können Sie dem Hund das Buddeln abgewöhnen

  • Natürlich können Sie mit dem Hund auch schimpfen. Dann müssen Sie das Tier aber direkt beim buddeln erwischen. Ist das Loch bereits fertig und Sie sehen es zu spät, dann bringt auch das nichts.
  • Sehen Sie den Hund beim buddeln und wollen ihm das abgewöhnen, dann sagen Sie ein lautes und strenges „Nein“ und schicken den Hund fort.
  • Dies kann unter Umständen aber nicht nur für Sie, sondern auch für den Hund sehr anstrengend werden.
  • Vielleicht haben Sie die Möglichkeit, und können dem Hund eine Stelle im Garten errichten, wo er buddeln darf.
  • Oft reicht hierfür eine kleine Kiste mit etwas Erde und Sand aus. Bringen Sie den Hund jedes mal an diese Stelle, wenn er woanders versucht zu buddeln.

Zudem gibt es im Handel einige Pflanzen, deren Duft Hunde abhält. Setzen Sie diese Pflanzen mit in das Blumenbeet oder an die bevorzugten Stellen wo die Hunde buddeln.

Teilen: