Alle Kategorien
Suche

Daunenkissen stinkt - was tun?

Nichts ist schöner als in ein Bett mit frisch gewaschener und duftender Bettwäsche zu steigen! Die Bezüge waschen Sie sicherlich regelmäßig, aber ab und zu müssen auch die Kissen und Bettdecken gewaschen werden. Wenn diese aus Daunen sind, kann es passieren, dass sie nach dem Waschen stinken. Keine Panik - Sie müssen Ihre teuren Daunenkissen nicht gleich entsorgen, es gibt eine Lösung!

In frisch gewaschenen Daunenkissen schläft es sich besonders gut.
In frisch gewaschenen Daunenkissen schläft es sich besonders gut.

Was Sie benötigen:

  • Daunenwaschmittel oder mildes Haarshampoo
  • Wäschtrockner
  • 2-3 saubere Tennisbälle

Sie haben Ihr teures Daunenkissen gewaschen und seitdem stinkt es? Beim Waschen haben Sie vielleicht keinen Fehler gemacht, aber vermutlich beim Trocknen. Bitte vergessen Sie nicht, woraus Daunen bestehen: es sind Tierfedern. Wenn diese nicht richtig trocken sind, klumpen und müffeln sie. Es bleibt Ihnen nun also nichts anderes übrig, als sich das Kissen nochmals vorzunehmen.

Daunenkissen richtig waschen

  • Wenn Sie das Daunenkissen in der Waschmaschine waschen, stecken Sie es in einen Wäschesack oder in einen Kissenbezug mit Reißverschluss. Sollte das Daunenkissen während des Waschens platzen, ist zumindest noch Ihre Waschmaschine zu retten.
  • Daunen dürfen keinesfalls mit Vollwaschmittel gewaschen werden. Besorgen Sie sich ein spezielles Daunenwaschmittel oder verwenden Sie ein mildes und neutrales Haarshampoo.
  • Stellen Sie die Temperatur bitte nicht höher als 30 Grad ein und wählen Sie den Schon- oder Wollwaschgang. Das Daunenkissen sollte auf keinen Fall geschleudert werden, da die Federkiele sonst brechen würden.
  • Wenn Sie keine Waschmaschine mit einem Schonwaschgang haben, waschen Sie das Kissen von Hand. Achten Sie in diesem Fall bitte darauf, das Daunenkissen sehr gut aus zu spülen.

Daunenkissen sehr gut trocknen ist wichtig

  • Um ein Daunenkissen wirklich gut trocken zu bekommen, ist ein Trockner unerlässlich, da die Daunen während des Trockenvorgangs bewegt und aufgeschüttelt werden.
  • Legen Sie das frisch gewaschene Daunenkissen - welches sich nun eher anfühlt wie ein Daunenklumpen - zusammen mit zwei bis drei Tennisbällen in den Trockner. Die Tennisbälle verstärken den Aufschüttel-Effekt.
  • Wählen Sie eine niedrige Temperatur. Das dauert zwar länger, ist aber schonender.
  • Nehmen Sie alle 20 Minuten das Daunenkissen aus dem Trockner und schütteln Sie es auf, dabei kontrollieren Sie die Restfeuchtigkeit und den Geruch. Je nach Größe des Kissens kann die Trockenzeit unterschiedlich lange dauern.Sie werden feststellen, dass das Kissen nicht mehr stinkt, sobald es komplett durchgetrocknet und abgekühlt ist. Nun können Sie sich wieder auf Ihr Bett freuen.
Teilen: