Alle Kategorien
Suche

Cooper-Test - Tipps zur Vorbereitung

Der Cooper-Test stellt einige Sportler und Schüler vor eine echte Herausforderung. Vor dem eigentlichen Test ist intensives Training gefragt - zusätzlich sollten außerdem einige Tipps beachtet werden.

Die eigenen Sprints verbessern
Die eigenen Sprints verbessern © Dieter_Schütz / Pixelio

Der Cooper-Test

  • Falls Sie nicht genau wissen, was der Cooper-Test eigentlich ist, so sei das an dieser Stelle nochmal kurz erklärt: Beim Cooper-Test muss über eine Zeitdauer von 12 Minuten eine möglichst weite Strecke zurückgelegt werden. Anhand einer Tabelle wird dann die Leistung bewertet.
  • Gerade dann, wenn Sie nicht trainiert sind und quasi als "Anfänger" zu bezeichnen sind, sollten Sie viele Wochen und sogar Monate zur Vorbereitung einplanen und zahlreiche Tipps zu Rate ziehen. Nur so können Sie letztendlich auch gute Leistungen erzielen.

Tipps zur optimalen Vorbereitung

  • Generell sollten Sie versuchen, häufig zu trainieren, Ihrem Körper aber gleichzeitig ausreichend Erholungspausen zu gönnen. In Zahlen heißt das: Trainieren Sie jeden zweiten oder mindestens jeden dritten Tag. Eine Laufeinheit in zwei Wochen wird Ihre Leistungsfähigkeit wohl kaum steigern können, bei einer Laufeinheit pro Tag wird Ihr Körper allerdings nach einer Woche anfangen zu streiken. Finden Sie die richtige Mischung!
  • Trainieren Sie zum einen Ihre Langzeitausdauer (durch Joggen), gehen Sie zum anderen aber auch an Ihre Grenzen, indem Sie Ihre Schnelligkeit verbessern (durch kurze Sprints). Man könnte auch sagen: Trainieren Sie ausgewogen!
  • Wenn der große Tag immer näher kommt, können Sie einige spezielle Tipps zum Zuge kommen lassen: Setzen Sie zum Beispiel drei Tage vor dem eigentlich Cooper-Test das Training ab und führen Sie höchstens einige Sprints durch, um Ihre Spritzigkeit beizubehalten.
  • Essen Sie direkt vor dem Cooper-Test nichts und versuchen Sie beim Lauf, stets auf der Innenbahn zu laufen, so sparen Sie einige Meter.
  • Versuchen Sie gleichmäßig und kräftig zu atmen. Konzentrieren Sie sich vor allem auf schnelles Ausatmen, so können Sie schnell auch wieder neuen Sauerstoff durch Ihren Körper pumpen.
Teilen: