Alle Kategorien
Suche

Charakterisierung von Siri Sellin in Blueprint

Sie müssen in der Schule das Buch Blueprint von Charlotte Kerner lesen und die Protagonistin Siri Sellin charakterisieren? Damit dies gelingt, sollten Sie den Roman gründlich gelesen haben und einige typische Vorgaben einer Charakterisierung beachten.

Blueprint ist ein Roman über das Klonen und dessen Folgen.
Blueprint ist ein Roman über das Klonen und dessen Folgen.

Darum geht es im Buch Blueprint

  • Die beiden Hauptprotagonisten im Roman Blueprint sind Iris Sellin und ihre Tochter Siri. Iris ist eine begabte Pianistin, die in ihrem Beruf wortwörtlich ihre Berufung gefunden hat. Als sie mit dem Befund Multiple Sklerose konfrontiert wird, sieht sie ihr Wirken als Pianistin in Gefahr und möchte ihr Talent um jeden Preis weitergeben. Da sie keinen Mann hat und ihre talentierten Gene auch nicht mit denen eines Mannes "verunreinigen" möchte, entscheidet sie sich dazu, sich klonen zu lassen.
  • Die geklonte Tochter wächst in Ungewissheit über ihr Schicksal auf und entdeckt die Wahrheit erst im Laufe der Zeit, als ihr die Ähnlichkeit mit ihrer Mutter unheimlich vorkommt. Iris dagegen sieht in Siri im Grunde nur ein Abbild ihrer Selbst und obwohl sie Siri abgöttisch liebt, will sie aus ihr um jeden Preis ein Talent am Piano machen. Sie können sich sicher denken, dass das Verhältnis von Mutter und Tochter nicht problemfrei bleibt. Als die Tochter älter wird, rebelliert sie zunehmend gegen ihre Mutter und nabelt sich durch einen Umzug mehr und mehr von ihr ab, um ihr eigenes "Ich" zu finden und nicht länger nur ein Abbild ihrer Mutter zu sein. Erst am Sterbebett der Mutter finden beide wieder zueinander. 

Das wird in einer Charakterisierung von Ihnen erwartet

  • In einer Charakterisierung sollen Sie das Wesen einer oder mehrerer Protagonisten herausstellen. Zum Wesen einer Person gehören mehrere Faktoren. Beschreiben Sie also zunächst, wie die Person aussieht. Welche Kleidung trägt sie, welche Frisur hat sie und wie groß ist sie? Diese und ähnliche Fragen, durch deren Beantwortung sich der Leser ein optisches Bild machen kann, sind unentbehrlich für die Aufgabe.
  • Beschreiben Sie auch die äußeren Umstände, in denen die Figur lebt. Wie sieht ihr soziales Umfeld aus und wer sind ihre Bezugspersonen? Wie ist ihr Lebensstandard und durch welche äußeren Einflüsse wird sie geprägt?
  • Es folgt der wichtigste Teil der Charakterisierung, nämlich das Innenleben der Person. Was sind ihre Vorlieben und Abneigungen und wie lassen diese sich begründen? Welche Meinung und Einstellung hat die Person zu bestimmten Fragen? Wie verhält sie sich in verschiedenen Situationen? Sie können hierzu auch immer wieder Beispiele anbringen, die im Buch angesprochen werden. Versuchen Sie auch, das Selbstverständnis der Person herauszuarbeiten. Wo sieht sie ihren Platz auf dieser Welt und wodurch kann dies begründet werden?

Die Protagonistin Siri Sellin

  • Siri Sellin wächst im Roman Blueprint in behüteten Verhältnissen auf und wird von ihrer Mutter schon früh an das Klavierspielen herangeführt. Als sie im frühen Teenageralter begreift, dass sie geklont ist, entwickelt sie eine starke Abneigung gegen ihre Mutter und auch gegen sich selbst. Wenn sie in den Spiegel schaut, sieht sie nicht sich selbst, sondern lediglich das Ebenbild ihrer Mutter, was sie zunehmend in eine starke Identitätskrise stürzt.
  • Dies wird noch dadurch verstärkt, dass Siri am Piano zwar eine gute Figur macht, aber ihre Mutter ihr immer noch um Längen voraus ist und sie dies auch deutlich spüren lässt. In Siri wächst Zorn und Hass auf ihre Mutter, sie wendet sich von ihr ab und zieht nach Hamburg.
  • In der neuen Stadt wird allerdings nicht plötzlich alles besser sondern Siris Identitätskrise wächst. Sie versucht um jeden Preis, sich von der Mutter abzunabeln und ganz explizit anders zu sein als diese. So streicht sie die Wände ihrer Wohnung in dunklen Farben, kleidet sich auffällig und rebelliert quasi gegen ihre Mutter. All diese optischen Veränderungen überschatten jedoch lediglich ihr Innenleben, in welchem sie ihr eigenes "Ich" lange Zeit nicht zu finden scheint, da sie sich nicht als eigenständigen Menschen mit eigener Identität, sondern nur als künstlich erschaffenes Konstrukt ihrer egoistischen Mutter sieht. 
  • Sie können sich sicher vorstellen, dass Siri demzufolge im tiefsten Inneren eine sehr sensible und nahezu depressive und psychisch labile Person ist. Ihr Leben ist geprägt von Zweifeln, bei dem sie eigentlich gar keinen Sinn in ihrer Existenz sieht, da sie lediglich ein Kunstprodukt ist. Erst mit dem Tod ihrer Mutter gelingt der Prozess der Abnabelung vollkommen. Siri fühlt sich fortan frei und als eigenständiges "Ich" mit eigener Identität. 
Teilen: