Alle Kategorien
Suche

Brustwarze brennt beim Stillen - so helfen Hausmittel

Wenn die Brustwarze beim Stillen brennt, kann eine Pilzinfektion vorliegen. Es ist wichtig, dass Mütter nun schnell reagieren und Maßnahmen durchführen, damit die Beschwerden möglichst gering gehalten werden. Auch ein Arztbesuch ist notwendig, damit Mutter und Kind behandelt werden.

Schmerzen beim Stillen durch einen Pilz
Schmerzen beim Stillen durch einen Pilz

Es brennt bei Soor

  • Eine Infektion mit Hefepilzen während des Stillens ist nicht selten. Wenn Ihre Brustwarze beim Stillen oder danach brennt, kann es sein, dass Sie sich infiziert haben. Auch stechende Schmerzen, die teilweise bis in den Rücken ziehen, sind möglich.
  • Wenn es brennt, können Sie aber vielleicht auch zusätzlich Veränderungen an Ihrer Brustwarze sehen. Vielleicht ist sie gerötet, geschwollen oder mit einem weißen Beleg versehen? Dann ist es wahrscheinlich, dass Sie unter dem sogenannten Soor leiden.
  • Wenn Sie bei sich keine Hinweise auf Soor sehen, schauen Sie sich Ihr Kind genauer an. Vielleicht sehen an seinem Po Rötungen oder die Haut schuppt sich dort.
  • Im Mund sind ebenfalls Auffälligkeiten möglich. Schauen Sie nach, ob sich an den Seiten oder auf der Zunge weißliche Belege finden. Diese können sogar bluten und Schmerzen verursachen, sodass Ihr Baby vielleicht Trinkschwierigkeiten hat.
  • Bei einer Pilzinfektion müssen Sie zum Arzt gehen. Mit speziellen Mitteln ist die Infektion im Allgemeinen gut behandeln. Allerdings müssen Sie konsequent sowohl sich als auch Ihr Baby behandeln, da Sie sich sonst gegenseitig wieder anstecken können.

Hilfe für die Brustwarze

  • Neben der Behandlung durch den Arzt sollten Sie sich darauf konzentrieren, Ihr Immunsystem zu unterstützen.
  • Die Pilzinfektion an der Brustwarze bricht normalerweise nur dann aus, wenn das Immunsystem geschwächt ist. Dies ist zum Beispiel in der Schwangerschaft der Fall. Der Pilz kann sich dann ausbreiten, sodass es brennt und schmerzt.
  • Nehmen Sie daher viel frisches Obst und Gemüse zu sich, um ausreichend Mineralstoffe und Vitamine zu erhalten.
  • Da sich ein Teil des Immunsystems befindet, sollten Sie besonders auf eine gute Verdauung achten. Joghurts und Nahrungsmittel mit vielen Ballaststoffen helfen Ihnen dabei.
  • Außerdem können Sie Anwendungen nach Kneipp durchführen. Machen Sie kalt-warme Wechselduschen, da dies die Durchblutung anregt und Ihr Immunsystem stärkt.
  • Bei Pilzinfektionen werden häufig frischer Knoblauchsaft oder Heilpflanzen mit zusammenziehender Wirkung empfohlen, die auf die Brustwarze getupft werden. Aufgrund des gewöhnungsbedürftigen Geschmacks für Ihr Baby sollten Sie während des Stillens aber davon absehen.
  • Auch wenn es brennt, können Sie weiterhin stillen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.