Was Sie benötigen:
  • Briefwaage
  • Maßband
  • Internetzugang/Postfiliale

Seit einigen Monaten gibt es nur noch zwei verschiedene Porto-Optionen für Sendungen: Das Porto innerhalb Deutschlands und das für internationale Briefe. Zwischen Europa und dem Rest der Welt wird nicht mehr unterschieden, was die Kalkulation des Briefportos erheblich vereinfacht. Und mit dem Portokalkulator der Post geht es noch schneller.

Mit dem Portokalkulator Briefporto berechnen

Um das Ermitteln des richtigen Portos ins In- und Ausland zu vereinfachen, gibt es auf der Webseite der Deutschen Post den Portokalkulator. Dort können Sie die Größe, das Gewicht und den Bestimmungsort Ihrer Sendung eingeben, sich das Porto anzeigen lassen und es bei Bedarf online erwerben.

  1. Gehen Sie auf die Webseite des Portokalkulators und wählen Sie die Art Ihrer Sendung aus. Sie können aus verschiedenen festgelegten Formaten wählen oder selber ein freies Format eingeben.
  2. Wählen Sie rechts oben das Bestimmungsland Ihrer Sendung aus – in diesem Fall Österreich – und geben Sie die richtigen Werte für Größe und Gewicht ein. Hierbei hilft Ihnen ein Maßband und eine kleine Briefwaage.
  3. Klicken Sie dann auf „Porto berechnen“. Im rechten Feld wird Ihnen das Briefporto angezeigt. Sie können die passende Marke direkt online bestellen und ausdrucken oder auf der Webseite eine Postfiliale in Ihrer Nähe suchen.

Porto nach Österreich

  • Das Briefporto nach Österreich beträgt für eine Postkarte oder einen Briefumschlag bis 20 Gramm zurzeit 0,75 Euro.
  • Für einen Kompaktbrief (23 x 12 cm) mit einem Gewicht von 50 Gramm zahlen Sie 1,45 Euro.
  • Für einen Brief oder eine Versandtasche bis zu einer Größe von 35 bis 25 cm und mit einem Höchstgewicht von 500 Gramm zahlen Sie 3,45 Euro.
  • Ein Maxibrief oder ein DHL Päckchen, das Sie nach Österreich verschicken, kostet 7,00 Euro.
  • Bei einem Paket bezahlen Sie je nach Gewicht und Größe ab 16,90 Euro.