Alle Kategorien
Suche

Bowlingball-Anfertigung - so bauen Sie ihn selber

Beim Bowling ist sehr wichtig, dass der Bowlingball zu Ihren Händen passt. Daher ist es gar nicht so verkehrt, die Anfertigung der Kugel selbst zu übernehmen. Doch genaues Messen ist wichtig.

Bowlingbälle sind präzise Sportgeräte.
Bowlingbälle sind präzise Sportgeräte. © www.aktive-rentner.de / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Fertige Bowlingkugel ohne Löcher
  • Alternativ ein für die Anfertigung von Bowlingkugeln geeignetes Harz und eine gute Form
  • Lack in verschiedenen Farben
  • Maßband
  • Bohrmaschine

Den Bowlingball selbst herstellen

  1. Achten Sie darauf, dass die Kugelform es Ihnen ermöglicht, eine wirklich gleichmäßige Kugel zu gießen. Jede Unebenheit durch eine zu weiche Form wird Ihr Spiel später empfindlich stören.
  2. Entscheiden Sie sich für einen passenden Schäumungsgrad, um das perfekte Gewicht Ihres Bowlingballs zu erhalten. Halten Sie sich dabei ganz an die Anweisungen des Herstellers, von dem Sie den Kunststoff für die Kugel erhalten haben.
  3. Schäumen Sie die Form vollständig aus und achten Sie vor allem darauf, keine größeren Luftblasen zuzulassen. Besonders der Rand der Kugel muss sehr stabil sein.
  4. Lassen Sie den Bowlingball vollständig aushärten, bevor Sie ihn aus der Form entnehmen.
  5. Überziehen Sie das Harz mit einer sehr gleichmäßigen Lackschicht. Tropfnasen und Rillen sind unbedingt zu vermeiden.

Anfertigung der spielbaren Kugel

  1. Nehmen Sie die fertige Kugel oder den Ball aus eigener Anfertigung und prüfen Sie sie auf eventuelle Unwuchten im Kugelkörper.
  2. Falls eine Unwucht besteht, markieren Sie die Stelle, die am schwersten ist, also stets nach unten rollt. Hier können Sie die Löcher einfräsen und damit eventuell die Unwucht sogar ausgleichen.
  3. Messen Sie die Dicke Ihrer Finger. Sie benötigen die Maße Ihres Daumens sowie des Mittelfingers und des Ringfingers.
  4. Wählen Sie zu Ihren Fingern passende Bohreraufsätze.
  5. Messen Sie nun die Abstände Ihrer Finger zueinander, um die notwendigen Abstände der Löcher zu ermitteln. Mittelfinger und Ringfinger sollten bis zum mittleren Gelenk in das Loch gesteckt werden und der Daumen etwa bis zur Hälfte des zweiten Gliedes. Die Hand sollte in dieser Haltung entspannen können.
  6. Bohren Sie die Löcher entsprechend Ihrer Messungen.
  7. Prüfen Sie erneut auf Unwuchten und bekämpfen Sie diese, indem Sie vorsichtig ungeschäumtes und damit schwereres Harz in die Löcher einfüllen. Die Löcher dürfen hierdurch aber nicht zu flach werden.
  8. Die Anfertigung Ihrer Bowlingkugel ist mit einer gründlichen Politur abgeschlossen.
Teilen: