Alle Kategorien
Suche

Bollerwagen selber bauen - so geht's

Bollerwagen, auch Hand- oder Leiterwagen genannt, erfreuen sich großer Beliebtheit. Sie müssen keinen fertigen kaufen, mit etwas handwerklichem Geschick können Sie sich selbst einen Wagen bauen.

Selberbauen hält fit und macht Spaß.
Selberbauen hält fit und macht Spaß.

Was Sie benötigen:

  • 1 Klappscharnier
  • Holzdübel, Holzleim
  • Holzschrauben
  • Bohrmaschine / Akku-Schrauber
  • 2 Alustäbe mit 1cm Durchmesser als Achsen
  • 8 Unterlegscheiben und 4 Hutmuttern M10
  • 4 Holz- oder Kunststoffräder
  • 1 2cm x 2cm starkes Holz, beispielsweise 100cm lang als Deichsel
  • 1 Rundstab mit 1,5cm Durchmesser als Griff
  • 1 1,8cm starke MDF-Platte als Bodenplatte, 60cm x 30cm groß
  • 2 1,8cm starke MDF-Platten als Vorder- und Rückwand, 30cm x 40cm groß
  • 2 60cm lange Hölzer, 2cm x 2cm stark dienen als Seitenteile
  • 28 Rundstäbe mit 1cm Durchmesser, je 30cm lang
  • 4 4cm x 4cm große Hölzer, 3cm stark dient als Achslager

Bollerwagen - beliebt bei Jung und Alt

Bollerwagen erfreuen sich bereits seit vielen Generationen einer großen Beliebtheit. In kleinen Versionen sind sie vor allem bei Kindern angesagt, so können sie auf einfache Art ihre Spielsachen transportieren.

  • Die große Variante eines Bollerwagen findet sich bei Straßenumzügen oder auch als Deko für den Garten wieder. Es ist nicht besonders schwer, einen Bollerwagen selber zu bauen, mit einem eigenen Bollerwagen hat man nicht nur mehr Spaß, man spart auch eine Menge Geld.
  • Hier finden Sie in folgenden Schritten eine Anleitung für einen kinderleichten Bollerwagen. Viel Spaß beim Selberbauen!

Selber bauen macht Spaß und spart Geld

  1. Als Erstes müssen Sie sich um die Zuschnitte und Bohrungen kümmern, auf die Art sparen Sie Zeit und der Bollerwagen lässt sich später in einem Durchgang zusammenbauen. Hierfür werden nun die nötigen Löcher für die Dübel und Rundstäbe gebohrt. Auch die Vorder- und Rückwand werden zugeschnitten.
  2. Die benötigten Löcher für Ihre Rundstäbe müssen in die zwei Hölzer für die Seitenteile und an entsprechender Stelle auf der Bodenplatte gebohrt werden, die Löcher müssen jeweils 1 cm Tief sein und 3 cm auseinanderliegen.
  3. Jetzt schneiden Sie die Vorder- und Rückwand so zu, dass die Wände an der Oberkante genau 40 cm breit sind und an der Unterkante eine Breite von 30 cm aufweisen. Nach diesem Schritt bohren Sie die nötigen Löcher für die Dübel.
  4. Die Dübellöcher werden an Stirnseiten der Seitenteile sowie an der Vorderwand und an der Rückwand und auf der Bodenplatte gearbeitet. Sollten Sie keine Dübel verwenden wollen, können Sie die Bauteile natürlich auch mit entsprechenden Schrauben befestigen.
  5. Anschließend durchbohren Sie die 4 Achslager so, dass Sie die Alustäbe durchschieben können. Wenn das erledigt ist, leimen Sie die Achslager auf die Unterseite der Bodenplatte. Die Position ist abhängig von der Größe der von Ihnen gewählten Räder.
  6. Nachdem die Achslager befestigt wurden, greifen Sie zur Hutmutter und drehen diese auf einen Alustab. Darüber legen Sie eine Unterlegscheibe, gefolgt von einem Rad, dann wieder eine Unterlegscheibe und dann wird der Stab durch die beiden Achslager geschoben. Diesen Vorgang wiederholen Sie auf der anderen Seite, bis die Räder befestigt sind. 
  7. Unterhalb der Bodenplatte wird in der Mitte das Klappscharnier festgeschraubt. An diesem Scharnier befestigen Sie die Deichsel. Durch die Deichsel bohren Sie jetzt ein Loch, durch dieses Loch wird mit etwas Holzleim der 1,5 cm starke Rundstab als Griff geschoben.
  8. Jetzt haben Sie das Meiste hinter sich. Es müssen nur noch die vorhin gebohrten Löcher mit Holzleim versehen. Anschließend werden die Rundstäbe eingesetzt und die beiden Seitenteile angebracht. Schlagen Sie die Holzdübel ein, und montieren Sie als letztes die Vorder- und Rückwand.
  9. Versehen Sie den Wagen mit einem transparenten Schutzlack.Wer es bunt mag, kann seinen selber gebauten Bollerwagen farblich gestalten und mit Acryllack versehen.
Teilen: