Alle Kategorien
Suche

Bitumenschweißbahn reparieren - so geht's

Eine Bitumenschweißbahn ist ein weiches Material. Obwohl sehr widerstandsfähig gegen Witterungseinflüsse, ist sie empfindlich gegenüber mechanischer Beschädigung, wie Steinschlag, Bewegung im Bauwerk oder notwendige bauliche Reparaturen. Vielfach ist es möglich, entstandene Schäden durch Reparatur zu beseitigen.

Bitumenschweißbahn muss immer geschweißt werden.
Bitumenschweißbahn muss immer geschweißt werden. © Mike_Frajese / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Cuttermesser
  • Pappnägel
  • Bitumenkleber
  • Ersatzschweißbahn
  • Reparaturpaste

So beurteilen Sie Reparaturstellen in der Bitumenschweißbahn

  • Es kommt immer auch auf den Zustand der Dachhaut an, ob eine Leckstelle dauerhaft repariert werden kann oder ob es nur eine Notreparatur werden soll, weil der Alterungsprozess der Bitumenschweißbahn schon zu weit fortgeschritten ist.
  • Auf jeden Fall muss bei einem Schaden aber schnell gehandelt werden, damit das Dach wieder dicht wird. Je nach Umfang der Schadstelle kommen dazu verschiedene Möglichkeiten in Betracht. Am unangenehmsten ist eine Leckstelle, die nicht zu orten ist. Da hilft meist nur eine großflächige Erneuerung des Belags.
  • Prüfen Sie in jedem Fall, ob schon Feuchtigkeit in den Baukörper oder in die Dämmung eingedrungen ist. Das Verschließen einer nassen Schadstelle führt unweigerlich zur Blasenbildung und zerstört die Reparatur wieder.

So wird die Schadstelle vorbereitet

  • Es ist nicht von Bedeutung, ob sich der Riss quer oder längs durch die Bitumenschweißbahn zieht, eine Reparaturstelle sollte immer oberhalb des Schadens beginnen. Ausgenommen sind ganz kleine Leckstellen, die von durchgerissenen Nägeln stammen, oder sehr kleine Risse. Diese können Sie mit einer Reparaturpaste verschließen.
  • Bei größeren Löchern schneiden Sie eine Handbreit höher quer einen Schlitz in die Bitumenschweißbahn. Er sollte beiderseits auch eine Handbreit über die Schadensstelle reichen. Aus dem alten, kaputten Belag schneiden Sie ein Viereck aus, das vom Flicken dann um die Handbreite überdeckt wird.

So wird die Flickstelle in der Bitumenschweißbahn dicht

  1. Schieben Sie den Flicken eine Handbreit unter den Schlitz. Gegebenenfalls müssen Sie den Originalbelag vorher mit einem langen Messer abheben. Der Flicken muss rundum deutlich über das ausgeschnittene Stück reichen. Als Material sollten Sie nur neuwertige Ware verwenden.
  2. Wärmen Sie nun die Ränder an der Unterseite des Flickens mit einer Lötlampe so weit an, dass das Bitumen anfängt zu schmelzen. Desgleichen muss auch die Oberfläche des alten Belags angewärmt werden, damit die Flächen gut miteinander verschmelzen.
  3. Die heißen Ränder des Flickens drücken Sie dann sanft auf das Dach. Der Flicken muss lückenlos fest anliegen. Am oberen Rand, der unter die alte Bitumenschweißbahn reicht, nageln Sie den alten Belag alle 10 cm an (oder kleben) und bestreichen die Stöße mit einer Reparaturpaste oder verwenden Sie ein Bitumenspray.
Teilen: