Alle Kategorien
Suche

PVC-Reparatur - so reparieren Sie Risse im Bodenbelag

Wenn ein PVC-Belag noch in einem guten Zustand ist, aber an einer Stelle hat er einen Riss, so ist das zwar ärgerlich, aber kein Grund zur Verzweiflung. PVC lässt sich relativ leicht bearbeiten, da es ein Thermoplast ist. Eine Reparatur ist durch Wärmeeinsatz möglich.

PVC-Fußböden sind strapazierfähig und reparabel.
PVC-Fußböden sind strapazierfähig und reparabel. © CIS / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • eine Heizquelle
  • ein dünnes Metallstück mit Griff
  • ein Streifchen desselben Materials
  • eine Fugenkelle

PVC wird bei Kälte spröde

  • Vermeiden Sie es, einen Bodenbelag aus PVC zu knicken oder zu biegen, wenn das Material steif ist. Bei Zimmertemperatur wird PVC schon geschmeidiger, in der vollen Sonne können Sie es leicht biegen. In einem solchen Zustand lässt sich auch gut eine Reparatur durchführen.
  • Um wirklich kaum Spuren der Reparatur zu hinterlassen, ist es vorteilhaft, wenn Sie an einer unsichtbaren Stelle einen kleinen Streifen aus dem PVC-Belag schneiden, den Sie zum Schweißen verwenden können. Er muss nicht stärker als eine Stricknadel sein, aber lang genug, dass Sie sich nicht die Finger daran verbrennen, wenn er schmilzt.

So gelingt die Reparatur

Ihr Werkzeug sollte aussehen wie eine Messerklinge. Sie müssen damit beide Seiten des Risses gleichmäßig erhitzen, damit sie sich wieder verschmelzen. Ein Lötkolben ist dafür gut geeignet, wenn Sie den Kolben durch eine Eigenkonstruktion ersetzen.

  1. Das Werkzeug muss so heiß sein, dass das PVC gut zum Schmelzen gebracht werden kann, ohne zu verbrennen. Schieben Sie das heiße Blatt in den Riss bis auf den Grund. Der Belag sollte dabei nicht auf einer empfindlichen Unterlage liegen. Ziehen Sie die Klinge langsam vorwärts, sodass beide Seiten schmelzen. Sie muss evtl. ab und zu nachgeheizt werden.
  2. Unmittelbar hinter der Klinge drücken Sie die Schadstelle mit einem kühleren, glatten Gegenstand  zusammen. Dieser Vorgang muss erfolgen, bevor das Material wieder abgekühlt ist. Durch "Bügeln" erreichen Sie wieder eine glatte Oberfläche. 
  3. Am Ende (bei Bedarf auch zwischendurch) geben Sie Ersatzmaterial zu, damit keine Kerbe zurückbleibt. Kleine Unebenheiten können Sie nachträglich noch mit der heißen Klinge glätten. So stellen Sie die volle Gebrauchsfähigkeit Ihres Belags mit einer kostenlosen Reparatur wieder her.
Teilen: