Alle Kategorien
Suche

Bilstein B4 - Einbauanleitung und was Sie berücksichtigen sollten

Die Sportfahrwerke der Marke Bilstein sind weltbekannt, die Stoßdämpfer B4 sind besonders bei Tuning-Freunden beliebt. Dabei scheuen sich viele Leute vor den Kosten und dem Aufwand des Einbaus - meist zu unrecht! Mit ein wenig Hilfe vom Fachmann und günstigen Angeboten können auch Sie in den Genuss dieser Stoßdämpfer kommen.

Stoßfänger kommen auch bei Motorrädern zum Einsatz.
Stoßfänger kommen auch bei Motorrädern zum Einsatz.

Was Sie benötigen:

  • die Stoßdämpfer von Bilstein
  • eine Hebebühne für Autos
  • diverses Kfz-Werkzeug

Was Sie schon vor dem Kauf der Stoßdämpfer beachten sollten

  • Wenn Sie sich für die Bilstein-B4-Stoßdämpfer entscheiden, dann müssen Sie unter Umständen auch die Feder ersetzen. Selbst, wenn diese noch passt, sollten Sie über den Kauf einer neuen Feder nachdenken. Greifen Sie allerdings auf ein Qualitätsprodukt zurück. Bei Gewindefahrwerken beispielsweise ist diese schon dabei.
  • Bedenken Sie, dass das Fahrwerk zu den sicherheitsrelevanten Teilen am Auto zählt und daher nur von wirklichen Fachleuten verändert oder ausgetauscht werden sollte. Wenn Sie diesbezüglich keine Ahnung haben, dann suchen Sie sich unbedingt jemandem, der sich mit dem Einbau von Fahrwerken auskennt.
  • Um die neuen B4-Stoßdämpfer von Bilstein einzubauen, müssen Sie auf jeden Fall über eine Hebebühne verfügen. Denken Sie über die Anmietung einer Werkstatt nach. Es gibt solche Werkstätten für jedermann fast in jeder Großstadt, entweder stundenweise oder für einen ganzen Tag, zu mieten. Der Vorteil: Dort bekommen Sie auch das passende Werkzeug.

So bauen Sie den Bilstein-B4-Stoßdämpfer ein

  1. Als Erstes muss der Wagen auf die Hebebühne und so hoch gestellt werden, dass Sie bequem arbeiten können.
  2. Als Nächstes müssen alle vier Räder demontiert werden. Legen Sie diese vorsichtig beiseite und achten Sie auf die Schrauben.
  3. Gehen Sie jetzt an das alte Fahrwerk und lösen Sie beim Federbein die obere Verschraubung. Am Achsschenkel lösen Sie nun die untere Verschraubung, entfernen Sie die Schraube komplett.
  4. Entfernen Sie die Bremsschläuche und gegebenenfalls die ABS-Leitungen.
  5. Lösen Sie nun die obere Federbeinverschraubung komplett und drücken Sie die Achsschenkel dabei nach unten. Jetzt können Sie das Federbein nach unten herausziehen.
  6. Beim reinen Wechsel der Stoßdämpfer (was in diesen Fall ja so ist) müssen Sie die Federbeine zerlegen. Um die neuen Federbeine einzubauen, müssen Sie einen Federspanner bei den Federn einsetzen, sonst können Sie die Federbeine nicht richtig zusammenschrauben.
  7. Drücken Sie nun zum Einbau den Achsschenkel wieder nach unten, schieben Sie das Federbein wieder herein und fixieren Sie dieses wieder leicht an der oberen Verschraubung.
  8. Bringen Sie die Brems- und ABS-Leitungen wieder an.
  9. Schrauben Sie nun mit einem Drehmomentschlüssel das Federbein am Achsschenkel fest. Wiederholen Sie dieses an der oberen Verschraubung am Dom.
  10. Nun können Sie wieder die Räder aufziehen und sind fertig.
Teilen: