Alle Kategorien
Suche

Billardtisch selber bauen - Bauanleitung für Hobby-Spieler

Wer gerne Billard spielt, träumt vielleicht von einem eigenen Billardtisch. Da dieser sehr teuer ist, finden Sie hier eine Anleitung, wie Sie ihn einfach selber bauen können.

Bauen Sie Ihren Billardtisch einfach selbst.
Bauen Sie Ihren Billardtisch einfach selbst.

Was Sie benötigen:

  • 1 Spielfeldplatte, 2480 x 1360 x 22 (MDF-Platte)
  • 8 Bretter, 754 x 200 x 26 mm (Tischbeine)
  • 8 Bretter, 754 x 148 x 26 mm (Tischbeine)
  • 4 Bretter, 206 x 206 x 26 mm (Fußsockel)
  • 2 Holzleisten, 2000 x 85 x 26 mm (Rahmen für Unterkonstruktion)
  • 5 Querstreben, 1000 x 85 x 26 mm (Rahmen für Unterkonstruktion)
  • 2 Rahmenleisten, 2360 x 60 x 24 mm
  • 2 Rahmenleisten, 1360 x 60 x 24 mm
  • 6 Bandenleisten
  • 2 Bandenspiegel, 1424 x 92 x 19 mm
  • 2 Bandenspiegel, 2544 x 92 x 19 mm
  • 2 Seitenverkleidung, 1360 x 125 x 19 mm
  • 2 Seitenverkleidung, 2518 x 125 x 19 mm
  • 6 Netze
  • Billard- oder Filztuch, 2500 x 1380 mm
  • Bandengummis, Typ K 55
  • zwei Böcke
  • Schraubzwingen
  • Senkkopfschrauben
  • Senkkopf-Maschinenschrauben
  • Metallwinkel
  • Haken
  • Schleifpapier
  • Lochkreissäge
  • Holzbohrer, 10 mm
  • Stichsäge
  • Schere
  • Teppichmesser
  • Sprühkleber
  • Stift
  • Decke (zum Ablegen der Spielplatte)
  • Holzlack
  • Pinsel
  • evtl. 4 Stellfüße (Metall)

Wenn Sie einen Billardtisch möchten, können Sie Geld sparen und sich einen selber bauen.

So konstruieren Sie sich einen Billardtisch

  1. Lassen Sie sich die Einzelteile für den Billardtisch zusägen. Kleinteile und Abrundungen können Sie selber zu Hause mit der Stichsäge herausschneiden. Auch das Filztuch wird selber ausgeschnitten. Dann können Sie anfangen, den Billardtisch zusammenzubauen. Diese Beine sollten Sie mit Senkkopfschrauben in Quadrate zusammenbauen. Am Fuß wird ein weiteres Brett angeschraubt, sodass nur das obere Ende offenbleibt. Stellfüße sollten bei einem ungeraden Boden verwendet werden.
  2. Wenn die Beine, in der Höhe von 78 cm, fertig sind, können Sie die Unterkonstruktion bauen. Legen Sie dafür das Holzbrett auf den Boden und kleben Sie auf alle vier Ecken die Holzbalken. Kleben Sie jetzt drei Querbalken, in einem Abstand von 48,5 cm, in den Rahmen. Verschrauben Sie alles an der Platte und verstärken sie mit Metallwinkeln. Danach können Sie die Tischbeine mit der offenen Seite in die Ecken stellen und mit einer Schraubzwinge festklemmen.
  3. Dann werden die Tischbeine mit Maschinenschrauben an die Unterkonstruktion geschraubt und mit Unterlegscheiben und Muttern innen befestigt. Im Innenrahmen werden die Beine mit Metallwinkel, an der Konstruktion fixiert. Nun können Sie mithilfe eines Zirkels die Kugellöcher in die Ecken und jeweils eine in die Mitte des Randes zeichnen. Die Kugellöcher sollten 10 cm im Durchmesser betragen und 4 cm von den Eckseiten entfernt liegen. Die mittleren Löcher sollten 1 cm vom Rand entfernt sein.
  4. Am besten funktioniert das Aussägen mit einer 100-mm-Lochkreissäge. Die Löcher sollten danach mit Schleifpapier geglättet werden. Am Schluss bekommt Ihre Billardtisch-Spielplatte zum Versiegeln einen Anstrich mit einem wasserdichten Lack.

So bauen Sie einen Tisch zum Billardspielen

Ist der Lack getrocknet, kann die Platte selber mit dem Billardtischtuch bespannt werden.

  1. Zuerst tragen Sie Klebstoff auf die Innenseiten der Kugellöcher auf, und bekleben diese mit Stoffstreifen. Stellen Sie die Spielplatte anschließend auf sogenannte Böcke.
  2. Legen Sie das Billardtischtuch auf die Spielplatte so auf, dass es an allen Seiten 10 cm übersteht. Beschweren Sie die Ecken, damit nichts verrutscht. Jetzt wird das Tuch an den Ecken, in einem Winkel von 45° exakt 14,2 mm tief eingeschnitten. Sprühen Sie das Tuch an diesen Ecken nun mit Sprühkleber ein und schlagen Sie sie um.
  3. Ziehen Sie das Tuch straff und kleben Sie auch die beiden kurzen Enden an der Platte fest. Ist alles getrocknet, ziehen Sie auch die beiden langen Seiten des Tuches stramm und verkleben sie. Selber werden Sie das kaum schaffen, eine helfende Hand ist hier gefragt.
  4. Ist das Tuch faltenfrei verklebt, schneiden Sie mit einem Teppichmesser, den Stoff in den Kugellöchern von der Mitte aus, in 19,6 mm schmale Streifen. Diese Streifen werden, mit Sprühkleber versehen, umgeschlagen und an die Unterseite der Platte geklebt.
  5. Legen Sie die Spielfeldplatte auf die Front, auf eine am Boden liegende Decke und setzen die Unterkonstruktion darauf. Stellen Sie sicher, dass die Platte wirklich passgenau in der Mitte sitzt, bevor Sie sie mit Metallwinkeln anbauen. Die Schrauben dürfen nicht länger als 20 mm sein, damit Sie nicht durchbrechen.
  6. Befestigen Sie die Rahmenleisten bündig mit Schraubzwingen auf der Billardspielplatte. Zeichnen Sie dann von unten die Kugellöcher an. Danach werden die Rundungen für die Kugellöcher, mit einer Stichsäge herausgesägt. Mit Schleifpapier werden raue Stellen geglättet. Anschließend werden die Leisten wieder mit Zwingen fixiert und mit Senkkopf-Maschinenschrauben am Billardtisch festgeschraubt.
  7. Die Bandenleisten sollten Sie nicht selber bauen, sondern sich von einer Schreinerei anfertigen lassen, da diese perfekt ausgearbeitet werden müssen. Zu Hause können Sie die Bandleisten dann aber selber mit dem Bandengummi bekleben und zum Schluss faltenfrei mit dem Billardtischtuch bespannen.
  8. Die Bandleisten werden, mit dem Bandgummi nach außen, innen an den Rahmenleisten befestigt. Klemmen Sie dazu die Bandleisten mit Schraubzwingen fest und verschrauben Sie anschließend mit Senkkopfschrauben. Die Holzbretter für den Bandspiegel, werden auf die Rahmenleisten geschraubt. Die Außenkanten sollten abgerundet werden.
  9. Montieren Sie die Bandspiegel wiederum durch die Unterstützung der Schraubzwingen und zeichnen Sie die Kugellöcher von unten her auf. Sägen Sie die Löcher aus. Diese werden mit dem Schleifpapier geglättet.
  10. Jetzt können Sie die Bandspiegel mit Senkkopf-Maschinenschrauben anbauen. Die Seitenverkleidung werden unter die Bandspiegel und vor die Rahmenleisten und Spielfeldplatte mit Metallwinkel befestigt. Auch in den Ecken sollten Sie mit einander verschraubt werden.
  11. Die Kugellöcher können Sie mit einem Billardtischtuch verkleiden und die Kugelfangtaschen daran befestigen. Die Taschen können Sie selber bauen, indem Sie Netze zuschneiden und mit Haken von unten an den Kugellöchern anbringen. Zum Schluss könnten Sie den Billardtisch noch in Ihrer Wunschfarbe lackieren.
Teilen: