Alle Kategorien
Suche

Berufe im Rathaus - Verwaltungsfachangestellte oder Verwaltungsfachwirt werden

Sie möchten gerne eine Tätigkeit ausüben, bei der Sie im Rathaus arbeiten, doch Sie wissen nicht genau, welche Berufsgruppen das Rathaus beschäftigt. Es gibt viele verschiedenen Berufe, um im Rathaus zu arbeiten, doch am häufigsten arbeiten dort Verwaltungsfachangestellte oder Verwaltungsfachwirte. Im Folgenden finden Sie die Ausbildung im Überblick.

Bürger für Bürger - Arbeiten im Rathaus
Bürger für Bürger - Arbeiten im Rathaus

Was Sie benötigen:

  • Realschulabschluss

Verwaltungsfachangestellte - so gelingt der Einstieg im Rathaus

Verwaltungsfachangestellte arbeiten in sämtlichen Behörden, denn einer der Hauptaufgaben ist die Verwaltungsarbeit. Verwaltungsfachangestellte ist ein Ausbildungsberuf und untergliedert sich noch einmal in bestimmten Fachrichtungen. Sie möchten als Verwaltungsfachangestellte im Rathaus arbeiten, hier ist die genaue Bezeichnung: Verwaltungsfachangestellte mit Fachrichtung Kommunalverwaltung. 

  • Bevor Sie eine Ausbildung im Rathaus beginnen, sollten Sie am besten ein kleines Praktikum absolvieren. So bekommen Sie einen ersten Einblick in den gesamten Tätigkeitsblock einer Verwaltungsfachangestellten mit Fachrichtung Kommunalverwaltung. 
  • Gehen Sie hierfür am besten persönlich in das Rathaus Ihres Wohnortes und fragen Sie freundlich nach einer Möglichkeit für einen Schnuppertag oder ein Praktikum. 
  • Bekommen Sie die Möglichkeit für ein Praktikum in Ihrem Rathaus, dann zeigen Sie sich hier von Ihrer besten Seite, denn so besteht die Möglichkeit, einen Ausbildungsplatz zu bekommen.  
  • Wenn es dort leider nicht klappt, müssten Sie sich bei einer anderen Behörde z. B. beim Gesundheitsamt oder beim Bauamt bewerben. Hier arbeiten auch Verwaltungsfachangestellte mit der Fachrichtung Kommunalverwaltung. Nach der bestandenen Abschlussprüfung können Sie sich erneut im Rathaus als Verwaltungsfachangestellte bewerben. 
  • Im Rathaus arbeiten Sie hauptsächlich am Computer. Dort verwalten Sie Dokumente und Daten. Sie sollten zuvor Ihre Augen testen lassen, ob diese die dauerhafte Arbeit mit dem Bildschirm aushalten. Nach einiger Zeit kann die Arbeit mit dem PC für die Augen anstrengend sein und es kann somit zu Verspannungen kommen. Jedoch liegt es auch hier am Arbeitgeber, dem Angestellten die gesetzlich vorgeschriebenen Bildschirmpausen zu geben. 
  • Sie sollten sich für die Arbeit im Rathaus auch für Ihren Wohnort interessieren. Es ist sehr wichtig, dass Sie sich über mögliche Änderungen im Wohnort, sowie dessen Entwicklung immer auf dem Laufenden halten. Das Thema Politik sollte auch eine Ihrer Interessen sein. 
  • Einer Ihrer Tätigkeiten ist es, im Rathaus mit den Bürgern respektvoll umzugehen. Hier sollten Sie auf jeden Fall Freude im Umgang mit Menschen haben, denn gerade im Servicebüro eines Rathauses kommen täglich fragende Bürger oder auch verärgerte Bürger hinein, denn das Rathaus ist deren erste Anlaufstelle. 
  • Sie sollten sich auch mit dem Gesetz und deren Vorschriften auskennen und stets auf dem Laufenden sein, denn diese müssen Sie gewissenhaft anwenden können. 
  • Jedoch ist die Arbeit im Rathaus sehr abwechslungsreich und auch spannend. Sie sollten auf jeden Fall Spaß und Interesse an sämtlichen Verwaltungsaufgaben und organisatorischen Aufgaben haben.
  • Sowie Sie Freude am Umgang mit Personen besitzen sollten und diese gerne in beratender Funktion gegenüberstehen. 
  • Ein weiterer Punkt ist es, dass Sie Spaß an kaufmännischen Tätigkeiten besitzen. 
  • Die Ausbildung dauert drei Jahre und bringt im ersten Lernjahr eine Vergütung von 700 Euro. 

Berufe im Rathaus - beruflicher Aufstieg zum Fachwirt

Sie arbeiten als Verwaltungsfachangestellte im Rathaus und möchten jedoch einen beruflichen Aufstieg erlangen. Hier besteht die erste Möglichkeit die Weiterbildung zum Fachwirt.

  • Als Verwaltungsfachwirt besitzen Sie eine leitende Funktion. Ihre Aufgaben umfassen den gehobenen Dienst z. B. in Personalangelegenheiten, Finanzangelegenheiten oder auch Verkehrsangelegenheiten. 
  • Mit der Weiterbildung zum Verwaltungsfachwirt haben Sie die Möglichkeit, auch in speziellen Abteilungen zu arbeiten wie z. B. direkt im Landratsamt. 
  • Der Beruf des Verwaltungsfachwirts ist eine Weiterbildung mit abschließender Prüfung. 
  • Das Rathaus bzw. der Arbeitgeber muss Ihnen für diese Weiterbildung zustimmen und Ihnen an den Vorbereitungslehrgängen freigeben. 
  • Die Lehrgänge finden am Wochenende oder an einem Tag in der Woche statt. In verschiedenen Schulen findet der Lehrgang auch abends statt. Manche bietet diese Weiterbildung aber auch im Blocksystem an. 
  • Sie können die Weiterbildung aber auch online, in Form eines Fernstudiums, absolvieren. Hier müssen Sie sich alles selber am PC beibringen. Die Prüfung erfolgt dann in der jeweiligen Schule. 
  • Die Kursdauer beträgt in schneller Absolvierungsform ein Jahr. 
  • Die Weiterbildung wird nicht vergütet und anfallende Kosten müssen selber getragen werden. Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass der Arbeitgeber die anfallenden Kosten übernimmt mit der Abmachung, dass Sie nach der bestandenen Prüfung bei ihm in Beschäftigung bleiben. 

Mit diesen Berufen können Sie einen spannenden und interessanten Job im Rathaus nachgehen. Die Berufe beinhalten viele weitere Möglichkeiten, um im Rathaus oder anderen Behörden einzusteigen und sich weiterzubilden, auch in Form eines Studiums. 

Teilen: