Alle Kategorien
Suche

Bei SD-Karte den Lock-Schalter reparieren - so geht's

Bei einer SD-Karte handelt es sich um eine sichere Speicherkarte, auf der Sie zahlreiche Daten ablegen können. Eine solche Karte kann nicht nur von einem Computer, sondern auch von einer Digitalkamera gelesen werden. Damit die Daten nicht aus Versehen gelöscht werden können, verfügt jede SD-Karte über einen Lock-Schalter. Ist dieser kaputt oder lässt sich nicht mehr benutzen, so können Sie keine neuen Daten auf die SD-Karte speichern.

So können Sie wieder Fotos speichern.
So können Sie wieder Fotos speichern. © W. Broemme / Pixelio

Der Lock-Schalter sorgt für Sicherheit, ist aber empfindlich

Verwenden Sie eine SD-Karte in Ihrer Digitalkamera oder in anderen kompatiblen Geräten, so profitieren Sie natürlich von der vorhandenen Sicherheitsfunktion des Lock-Schalters.

  • Bei diesem Schalter handelt es sich um einen Hardware-Schreibschutz, wie er auch in ähnlicher Form bereits bei normalen Disketten seine Verwendung fand. Es handelt sich um keine komplizierte Technik, der Datenschutz ist aber zuverlässig gewährleistet.
  • Dieser Vorteil kann Ihnen aber unter Umständen auch zum Verhängnis werden, denn jeder Lock-Schalter einer SD-Karte kann recht schnell beschädigt werden. Ist dies der Fall, so sind die Daten auf der SD-Karte zwar absolut sicher, können aber nicht mehr gelöscht werden. Auch neue Dateien lassen sich nicht mehr auf die SD-Karte kopieren und Sie können die Karte nicht mehr zum Fotografieren mit Ihrer Digitalkamera verwenden.
  • Sie müssen die SD-Karte aber nicht gleich wegwerfen und eine neue Karte kaufen, Sie können den defekten oder kaputten Lock-Schalter auch recht einfach reparieren und die Lock-Funktion simulieren.

So können Sie Ihre SD-Karte wieder uneingeschränkt benutzen

Der Lock-Schalter einer SD-Karte funktioniert auf eine ganz einfache Art und Weise. Die SD-Karte erkennt den aktivierten oder deaktivierten Schalter nur über einen mechanischen Kontakt.

  1. Diesen können Sie auch mit einem alternativen Gegenstand simulieren und Ihre SD-Karte somit überzeugen, dass der Schreibschutz aktiv oder nicht aktiv ist. Sie benötigen für diesen Zweck nur ein kleines Stück Plastik oder Kunststoff (notfalls tut es auch Tesafilm), das in etwa die gleiche Größe wie der defekte oder abgebrochene Lock-Schalter besitzt.
  2. Möchten Sie keinen Schreibschutz mehr haben, so müssen Sie das kleine Teil nur an der richtigen Position platzieren und schon "denkt" Ihre SD-Karte, der Lock-Schalter ist deaktiviert.

Das Gleiche können Sie natürlich auch unternehmen, wenn Sie den Schreibschutz durch den Lock-Schalter wieder herstellen wollen. Einen normalen Kleber (zum Beispiel Sekundenkleber) sollten Sie aber auf keinen Fall zur Befestigung Ihres neuen Lock-Schalters verwenden, denn so kann die Elektronik Schäden bekommen. Durch diesen kleinen Trick sparen Sie sich den Kauf einer neuen SD-Karte und können Ihre alte Karte weiter verwenden. Passen Sie beim Einsetzen der Karte aber darauf auf, dass sich der alternative Lock-Schalter nicht wieder herauslöst.

Teilen: