Alle Kategorien
Suche

Bei Hermes die längste und kürzeste Seite - so stellen Sie die richtige Paketgröße fest

Um den richtigen Preis für das Versenden eines Paketes mit Hermes zu bestimmen, muss das Paket richtig vermessen werden. Dazu benötigen Sie die längste und kürzeste Seite.

Die Paketgröße richtig ermitteln
Die Paketgröße richtig ermitteln

Was Sie benötigen:

  • Maßband oder Zollstock

Mit Hermes Pakete und Päckchen versenden

Der Paketdienst Hermes stellt für viele Menschen eine Alternative zum Versenden von Päckchen und Paketen dar.

  • Bei vielen anderen Anbietern ist neben der Größe des Paketes auch das Gewicht der entsprechenden Sendung zur Bestimmung des Versandpreises wichtig.
  • Bei Hermes hingegen spielt bei der Ermittlung des Versandpreises hauptsächlich die Größe des Paketes eine Rolle, welcher anhand der längsten und kürzesten Seite bestimmt wird.
  • Das Gewicht ist bei deutschlandweiten Sendungen einheitlich auf 31,5 Kilogramm maximal festgelegt.
  • Die aktuellen Preise zum Versenden von Päckchen und Paketen können auf der Homepage von Hermes festgestellt werden.

So messen Sie die längste und kürzeste Seite richtig

  • Die richtige Größe anhand der längsten und kürzesten Seite Ihres Päckchens oder Paketes können Sie ganz einfach mithilfe eines Maßbandes oder eines Zollstocks feststellen.
  • Sie messen dazu einfach die längste Seite sowie die kürzeste Seite Ihres Päckchens oder Paketes und addieren die gemessenen Werte.
  • Dieser ermittelte Wert dient der Preisbestimmung für den Versand Ihrer Sendung. Die Preise bei Hermes sind entsprechend vorgegebener Größen gestaffelt.
  • Haben Sie beispielsweise einen Wert von 65 Zentimetern für beide Seiten ermittelt, handelt es sich hier um ein Paket in der Größe "M". Das maximale Gesamtgewicht darf auch hier bei einem nationalen Versand 31,5 Kilogramm nicht überschreiten.
  • Die aktuellen Preise für ein Paket dieser Größe können Sie im oben eingefügten Link feststellen.
  • Für den Versand ins Ausland gelten andere Preise und auch maximale Gewichte. Diese sollten Sie bei der Angabe Ihrer Versandkosten berücksichtigen.
Teilen: