Alle Kategorien
Suche

Bauplan für die Weihnachtskrippe - so können Sie selbst eine schöne Krippe bauen

Ob Sie eine Weihnachtskrippe mit Landschaft oder ohne bauen wollen. Ein Bauplan ist leichter als man denkt. Eine schöne Krippe bauen macht nicht nur Spaß, sondern wird das Weihnachtsfest bereichern. Sie und Ihre Gäste werden staunen, wie schön eine Krippe unter dem Weihnachtsbaum sein kann.

Weihnachten feiern mit einer schönen Weihnachtskrippe unter dem Baum ist erlebte Kindheit.
Weihnachten feiern mit einer schönen Weihnachtskrippe unter dem Baum ist erlebte Kindheit.

Was Sie benötigen:

  • dünne Holzstäbe
  • dünne Holzstreifen
  • Gras vom Modellbauladen
  • Rosshaar
  • Kleber
  • Gips
  • Steckschaum für Floristen
  • Leuchten aus dem Modellbauladen
  • Batterie

Ein Bauplan für eine Weihnachtskrippe beginnt mit den Krippenfiguren. Deren Größe ist maßgebend für die Größe einer Krippe. Dabei ist die Figur des Josef die höchste. Eine sehr oft gebräuchliche Größe ist die mit etwa 12 cm Höhe für den Josef. Alle Maße des Krippenraums sind auf den Josef bezogen.  Sie möchten eine schöne Krippe selbst baut, so sollten Sie diesen Zusammenhang als Maßstab nehmen.

    Die Weihnachtskrippe als Stall

    1. Die Höhe des Josef mal zwei ergibt etwa die nötige Breite des Stalls.  
    2. In der Tiefe werden etwa „Josef“ mal 1,5 gerechnet. 
    3. Die Höhe der Öffnung des Stalls vorne soll nicht unter 15 cm betragen. 
    4. Oberhalb der Stallöffnung sind noch einmal etwa 5 -7 cm für einen Giebel oder ein flaches ansteigendes Dach  gerechnet.

    Bauplan für Landschaft und Krippe

    • Eine Weihnachtskrippe in eine Landschaft eingebunden macht eine größere Grundplatte notwendig. Um Platz für Bäume, Wege, Berge, Gebäude oder andere Sachen zu haben ist eine Grundplatte von vier mal des Grundrisses des Krippenstalls zu nehmen.
    • Eine Krippe ohne Landschaft benötigt nur eine Grundplatte von wenigen cm mehr an den Seiten des Stalls.
    • Die Landschaft kann komplett gebaut werden. Alternativ werden nur Dinge im Vordergrund gebaut. Der Hintergrund kann ein Bild sein.

    Bauplan des Stalls der Weihnachtskrippe

    1. Für die Wände nehmen Sie Steckschaum wie man ihn bei Floristen verwendet. Mit einem großen Messer lassen sich sehr leicht dünne Wände auch mit Fensteröffnungen schneiden. Auch sind die Stücke mit Kleber leicht fixierbar.
    2. Wer steinerne Wände basteln will, taucht die Schaumstücke zuvor in mit Gips getränktes Wasser, damit sich die Poren schließen.
    3. Die Verkleidung der zusammen geklebten Wände geschieht nach Ihrem Wunsch. Steinerne Wände simuliert man mit Bestreichen von Gips von innen und außen. Holzwände beklebt man mit schmalen Holzstreifen aus dem Modellbaumarkt. So werden Holzplanken simuliert.
    4. Fenster, Fensterbänke, Schlagläden etc. sind ebenfalls mit diesen Holzstreifen zu basteln. Alles ist mit Kleber fixierbar. Auch die Dachbedeckung kann mit diesen Streifen gebaut werden. Als Schmuck kann man kleine Steine (Bastelladen) darauf kleben. So scheint ein Dach wie es in der Bergen oft üblich war zu entstehen.  
    5. Für Futterstellen im Stall nimmt man dünne runde Holzstäbe aus dem Bastelladen.
    6. Im Dachgiebel wirkt eine Öffnung recht schön. Dort kann Heu und Stroh gelagert werden. Dafür ist Rosshaar vom Polsterbedarf sehr gut. Auch der Stallboden kann damit bedeckt werden.
    7. Nun Klebt man den Stall auf eine Grundplatte. Wenn keine Landschaft gewünscht ist, sollte diese Platte Holz sein. Wer den Stallboden wie Lehm darstellen möchte, nimmt gefärbten Gips aus dem Modellbauladen.
    8. Dieses Material ist auch für den Boden außerhalb des Stalls nützlich. Damit lassen sich Unebenheiten darstellen, mit Steinen zusammen Brunnen bauen, Mauern gestalten etc.
      Sie werden sofort erkennen, wie leicht Ihnen diese Arbeit von der Hand geht. Es braucht nur ein wenig Vorstellungskraft, wie das Gebäude aussehen soll. Damit ist schon der Arbeitsgang vorweg genommen.   

    Landschaftskrippe und Bauplan

    1. Hügel, Berge etc. in der Landschaft gestaltet man einfach mit Formung einer Drahtmatte. Kleinmaschiger Kaninchendraht reicht aus. Man berücksichtige den Stall der Krippe. Ist die Form gebildet, belegt man diese mit Streifen einer Glasfasermatte und tränkt beides in einer Lösung aus Kunstharz mit Härter. Das Ergebnis ist eine extrem feste Form, die nun mi Gips bestrichen werden kann.
    2. In die Gipsfläche können Bäume, Sträucher, Tiere, Zäune und vieles mehr gesteckt und verklebt werden. Moos und Gras aus dem Bastelladen werden auf den Gipsgrund, der mit Sprühkleber besprüht wurde, gestreut.
    3. Den Formen und der Ausschmückung sind keine Grenzen gesetzt. Ein Bild im Hintergrund angebracht kann der Szenerie noch einen Pep verleihen.

    Beleuchtung der Weihnachtskrippe

    1. Leuchten wie sie Modellbauer verwenden, können im Stall und anderen Gebäuden leicht angebracht werden.
    2. Die Kabel von den Leuchten kann man leicht durch die Schaumwände leiten. Mit einer Nadel ist ein Loch schnell gestochen, so dass die Kabel unentdeckt nach hinten geleitet werden. Dort muss nur noch eine Batterie oder ein Trafo ihrer Eisenbahn beispielsweise für Strom sorgen.
    Teilen: