Alle Kategorien
Suche

Baumtagebuch für eine Eiche gestalten - so geht's

Einen Baum regelmäßig und intensiv beobachten, das tut man bei einem Baumtagebuch. Diese Aufgabe bekommt man im Bio-Unterricht oder man fertigt sich ein Baumtagebuch aus Interesse an der Natur.Je schöner man das Tagebuch gestaltet, desto mehr wird der Baum darin lebendig.

Mit einem Baumtagebuch protokolliert man die Entwicklung des Baumes.
Mit einem Baumtagebuch protokolliert man die Entwicklung des Baumes.

Was Sie benötigen:

  • Ein leeres Notizbuch
  • Kreativität
  • Neugier

Mit einem Baumtagebuch ist man gezwungen, die Natur genau zu beobachten und einen Baum intensiv kennen zu lernen. Wollen Sie für eine Eiche ein eigenes Baumtagebuch gestalten, können Sie sich kreativ betätigen und viel Spaß bei der Ausgestaltung haben.

So macht man ein Baumtagebuch

  1. Zunächst müssen Sie sich einen Baum aussuchen, über den Sie das Tagebuch anlegen wollen. Am besten nehmen Sie dafür eine schöne Eiche, die in Ihrer Nähe steht und an der Sie so gut wie täglich vorbei kommen.
  2. Beginnen Sie Ihr Tagebuch mit dieser Entscheidung und schreiben Sie auf, warum es gerade diese Eiche geworden ist, wie Sie sie gefunden haben usw..
  3. Sammeln Sie dann direkt am Baum sinnliche Eindrücke und beschreiben Sie, wie sich der Baum anfühlt, wonach er riecht, wie sich sein Blätterrauschen anhört, woran Sie seine Formen erinnern.
  4. Messen Sie den Umfang und die Höhe, schätzen Sie das Alter der Eiche und beobachten Sie Besonderheiten wie Verletzungen und Tiere am Baum.
  5. Als nächsten Schritt informieren Sie sich über die Eiche als Baumart und über Ihre besondere Eiche. Finden Sie so viel wie möglich an interessanten Fakten wie den lateinischen Namen etc. heraus, indem Sie im Internet suchen, in Büchern nachschlagen und Bekannte fragen.
  6. Der Hauptteil des Tagebuchs ist dann Ihr Protokoll der Eiche: Was verändert sich über den Beobachtungszeitraum hinweg, was bemerken Sie täglich? Beachten Sie besonders die Wechsel der Jahreszeiten und des Wetters.
  7. Zuletzt schmücken Sie das Buch von vorne bis hinten. Gestalten Sie den Einband und alle Seiten grafisch.

Ideen für das Tagebuch

  • Fotografieren und malen Sie Ihre Eiche möglichst von Weitem, um Ihre ganze Gestalt zu erkennen. Aber auch Aufnahmen von Nahem mit Ihnen auf dem Bild als Maßstabsvergleich sind spannend. Halten Sie das Äußere Ihrer Eiche möglichst häufig und regelmäßig bildlich fest.
  • Betrachten Sie den Baum auch mal aus anderen Perspektiven und dokumentieren Sie dieses Erlebnis. Legen Sie sich unter ihn und schauen Sie nach oben, klettern Sie in ihm ein wenig hoch, betrachten Sie ihn von allen Seiten.
  • Basteln Sie etwas aus dem Material rund um den Baum, machen Sie davon Bilder und schreiben Sie dazu eine kleine Geschichte.
  • Sie können auch gut ein Stück Rinde und ein Blatt einkleben.
  • Schreiben Sie ruhig auch mal ein Gedicht zu Ihrer Eiche.
  • Überlegen Sie sich als Spiel zum Beispiel ein Baumrätsel, gestalten Sie ein Blattmemory und legen Sie es in einer Klarsichthülle dem Baumtagebuch bei.

Das Baumtagebuch können Sie ganz frei gestalten und ruhig auch eigene Ideen rund um Ihre Eiche entwickeln. Es sollte nur anschaulich und spannend gemacht sein.

Teilen: