Alle Kategorien
Suche

Batteriewechsel bei der Armbanduhr durchführen - so funktioniert's

Wenn Ihre Uhr stehen bleibt, ist meistens die Batterie leer. Sie können die Uhr zum Uhrmacher bringen und er erledigt die Sache in einigen Minuten. Sie können auch mit etwas Geschick den Batteriewechsel für Ihre Armbanduhr selbst vornehmen und so Geld sparen.

Sollte die Batterie Ihrer Armbanduhr leer sein, können Sie sie selbst auswechseln.
Sollte die Batterie Ihrer Armbanduhr leer sein, können Sie sie selbst auswechseln.

Was Sie benötigen:

  • eine frische Knopfbatterie
  • Spezialwerkzeug zum Öffnen des Gehäusedeckels

Der Batteriewechsel einer Armbanduhr ist für die Uhr nicht ganz ungefährlich. Sie können die Uhr relativ leicht kaputtmachen. Sollte es eine teure Armbanduhr sein, überlassen Sie den Wechsel einem Fachmann. Sollten Sie nicht ganz ungeschickt sein und es ist eine etwas billigere Uhr, dann können Sie es auch selbst probieren. Ein Restrisiko eines Schadens ist allerdings nicht auszuschließen.

Batteriewechsel der Uhr vorbereiten

  1. Legen Sie die Armbanduhr flach auf die Ziffernblattseite. Passen Sie auf, dass sie das Glas nicht kaputtmachen.
  2. Bei Uhren mit Metallband sollten Sie das Band öffnen, damit Sie an die Bodenplatte kommen.
  3. Reinigen Sie die Armbanduhr und die Umgebung, damit kein Schmutz ins Uhrwerk kommt und es kaputtmacht.

Gehäuse der Armbanduhr öffnen

  • Es gibt Uhren mit verschraubten Böden. Für diese brauchen Sie einen speziellen Gehäuseöffner mit Krallen.
  • Andere Uhren haben einen aufgesprengten Boden. Diese können Sie mit Hilfe von einem messerartigen Gehäuseöffner aufmachen. Sie müssen ihn genau in die dafür vorgesehenen Löcher am Deckel bugsieren. Beim Öffnen brauchen Sie Kraft und Vorsicht, dass Sie sich nicht verletzten oder die Armbanduhr beschädigen.
  • Bei vielen Quarzuhren liegt jetzt eine hochempfindliche Spule offen. Sollten Sie diese beschädigen, bleibt das Uhrwerk stehen und Sie können Ihre Uhr entsorgen.
  • Sollte Ihre Uhr eine akustische Alarmfunktion haben, befindet sich ein winziges nicht festgemachtes Federchen am Uhrwerk. Das geht schnell verloren, deshalb sollten Sie die Uhr für den Batteriewechsel auf dem Tisch und nicht in der Hand öffnen.

Batteriewechsel an der Armbanduhr durchführen

  1. Ziehen Sie die Stellkrone heraus, damit das Uhrwerk sicher zum Stehen gebracht wird.
  2. Lösen Sie die Batteriekontaktfeder. Sie müssen meistens ausgeklinkt werden oder eine angebrachte Schraube muss herausgedreht werden. Vermeiden Sie hier einen Kontakt des Uhrwerks.
  3. Fassen Sie die Batterie nicht mit den Händen oder einer Pinzette an. Ein Kurzschluss wegen der Metallpinzette könnte die Knopfzelle kaputtmachen. Ein Fingerabdruck auf der Batterie kann Kriechströme verursachen, da sich Leiterbahnen bilden können.
  4. Unter der Batterie ist ein Isolierplättchen, welches Sie nicht verlieren dürfen.
  5. Jetzt können Sie eine neue Batterie in Ihre Armbanduhr einsetzten und den Bodendeckel wieder anbringen. Der Batteriewechsel ist erledigt!
Teilen: