Alle Kategorien
Suche

Batman vs Spiderman - Vor- und Nachteile beider Superhelden

Sie mögen Superhelden, können sich aber einfach nicht entscheiden, wer Ihr Liebling ist? Dann heißt es jetzt "Batman vs Spiderman".

Die Spinne oder die Fledermaus - für viele keine einfache Entscheidung.
Die Spinne oder die Fledermaus - für viele keine einfache Entscheidung.

Es gibt eine ganze Reihe an berühmten Superhelden. Während sich einige davon aber mit der Zeit eher zu Helden zweiter Reihe entwickelt haben, wie beispielsweise der etwas altbackene Superman, findet in der Gunst der Fans seit Jahren ein spannendes Duell statt, und zwar "Batman vs Spiderman". Die Filmreihen mit Tobey Maguire und Andrew Garfield beziehungsweise Christian Bale haben den beiden Helden viele neue Fans eingebracht und nicht wenige davon sind unentschlossen, welcher der beiden Helden denn jetzt ihr Liebling sein soll. Die Vor- und Nachteile von beiden können Ihnen allerdings eine kleine Entscheidungshilfe sein.

Batman vs Spiderman - Spiderman unter die Lupe genommen

  • Spiderman ist eigentlich der völlig unscheinbare und leicht trottelige Waisenjunge Peter Parker, der in der Schule gemobbt wurde und als Nerd galt.
  • Durch den Biss einer Spinne entwickelt er Superkräfte. Er kann fortan an Wänden hochklettern, ist schnell und wendig und viel stärker als normale Menschen. Zudem entwickelt er eine Reihe praktischer Spinnenfäden.
  • Zunächst hat Spiderman aber gar nicht vor, dem Gesetz zu helfen. Erst als sein Onkel von einem Verbrecher getötet wird, wird ihm klar, dass er seine Kräfte fürs Gute nutzen muss.
  • Peter hat dabei eine große Liebe, die temperamentvolle Mary-Jane, die er sich erst zu beeindrucken traut, als er Spiderman ist.
  • Bei alldem bleibt Spiderman allerdings ein eher sanfter und weicher Charakter: Er hat sehr schnell ein schlechtes Gewissen und das Gefühl, versagt zu haben.

Batman im Vergleich zu Spiderman

  • Etwas, das man wohl als Vorteil von Batman gegenüber Spiderman betrachten kann, ist seine Herkunft. Bruce Wayne, so sein echter Name, ist Multimillionär und Erbe der Wayne Corporation.
  • Allerdings geht mit dem Reichtum auch einher, dass Bruce Wayne im Vergleich zum schüchternen Peter Parker leicht aufgeblasen und arrogant wirkt.
  • Das ist aber nur an der Oberfläche so, denn eigentlich ist Bruce tief traumatisiert: Als er klein war, musste er mit ansehen, wie seine Eltern getötet wurden. Dies gibt ihm natürlich ein stärkeres Motiv als Spiderman, zum Superhelden zu werden.
  • Anders als Spiderman hat er allerdings keine wahren Superkräfte. Er lässt sich lediglich vom späteren Bosewicht Ra's al Ghul zum Kampfsportler ausbilden und verdankt all seine anderen Errungenschaften dem Erfinder Lucius Fox.
  • Dazu kommt, dass Batman im Gegensatz zu Spiderman eine "Nemesis" hat: Im Verlaufe der Knightfall-Saga wird ihm von Bösewicht Bane das Rückgrat gebrochen. Bane ist physisch stärker als Batman, was in Superheldengeschichten eigentlich ein No-Go ist.

Fazit: Spiderman ist ein sympathischer Trottel, der durch einen Zufall zum ausnahmslos guten Helden wird. Batman ist von Rache getrieben, sehr willensstark und bei allem ein ganz normaler Mensch, der einfach hart an sich arbeitet. Was Ihnen beim Kampf "Batman vs Spiderman" nun besser gefällt, müssen Sie selbst entscheiden.

Teilen: