Alle Kategorien
Suche

BahnCard und Sparpreis kombinieren - so geht's

Reisen mit der Bahn ist bequem, aber nicht immer günstig. Es ist geschickt, wenn Sie sich eine BahnCard zulegen, gerade wenn Sie öfters mit dem Zug fahren. In Kombination mit einem speziellen Ticket zum Sparpreis können Sie richtig etwas sparen.

Sparen mit der Bahncard.
Sparen mit der Bahncard.

Die Deutsche Bahn bietet seit Jahren schon die BahnCard an, eine elektronische Chipkarte, mit der Sie bestimmte Prozente auf die Fahrpreise bekommen.

Wie die BahnCard funktioniert

  • Die BahnCard ist vor Jahren für Vielfahrer eingeführt worden, die regelmäßig mit dem Zug fahren und die diesen Personen ermäßigte Fahrpreise gewährleisten sollte. Die Karte ist so groß wie eine EC-Karte und ist mit einem Passfoto versehen.
  • Es gibt verschiedene BahnCards. Man zahlt einmal pro Jahr einen bestimmten Betrag für die BahnCard und bekommt im Gegenzug einen bestimmten Prozentsatz Ermäßigung auf den regulären Fahrpreis.
  • Die teuerste BahnCard ist die BahnCard 100. Sie kostet ab 3.990 Euro, dafür bekommen Sie aber auch 100% Ermäßigung, heißt, Sie fahren für diesen Betrag ein Jahr lang wohin Sie wollen und müssen auch keine Fahrkarten mehr am Schalter kaufen. Das ist praktisch, aber natürlich auch eine stolze Summe und lohnt sich nur, wenn Sie wirklich sehr viel fahren.
  • Die BahnCard 50 bringt Ihnen 50% Ermäßigung auf alle Fahrpreise. Sie kostet 240 Euro pro Jahr und lohnt sich, wenn Sie regelmäßig mit der Bahn fahren.
  • Für Gelegenheitsfahrer empfiehlt sich die Bahncard 25. Mit Ihr gibt es 25% Ermäßigung und sie kostet auf ein ganzes Jahr gerechnet 59 Euro. Gerade bei weiteren Strecken rentiert sich das auf jeden Fall, auch wenn Sie nicht so regelmäßig fahren.

Zusätzlich sparen mit dem Sparpreis

  • Die Bahn bietet zudem seit einiger Zeit auch spezielle Aktionen an, in denen Fahrten zum Sparpreis angeboten werden. Nicht jede Zugverbindung kann dabei berücksichtigt werden, aber wenn Sie einigermaßen flexibel sind und nicht zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt reisen müssen, lohnt sich der Sparpreis auf jeden Fall.
  • Meistens werden Zugverbindungen zum Sparpreis angeboten, die nicht so gut gebucht sind. Meistens sind das Zugverbindungen zu etwas ungünstigeren Zeiten wie beispielsweise sehr früh am Morgen oder spät am Abend.
  • Auch wenn Sie drei Tage vor Reisebeginn ein Fahrticket erwerben, haben Sie die Möglichkeit, es günstiger zum Sparpreis zu bekommen. Allerdings verfällt das Ticket, wenn Sie dann an diesem Termin nicht reisen können. Außerdem können Sie keinen anderen Zug nehmen als den gebuchten.
  • Die Sparpreise können Sie mit der BahnCard 25 kombinieren, nicht mit der BahnCard 50  (bei der Bahncard 100 ist dies ja ohnehin hinfällig). Sie erhalten dann auf den Sparpreis 25% Ermäßigung. Nur eine eventuelle Sitzplatzreservierung ist davon ausgenommen.
Teilen: