Alle Kategorien
Suche

Autorenabsicht herausarbeiten - Textinterpretationen leicht gemacht

Sie haben die Aufgabe einen Text zu interpretieren und die Autorenabsicht heraus zu arbeiten? Kein Problem! Lesen Sie hier, wie Sie dabei am besten vorgehen können.

Texte interpretieren kann Spaß machen.
Texte interpretieren kann Spaß machen. © delater / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Papier
  • Stift

Textinterpretation - so beginnen Sie sie

  1. Schreiben Sie sich "Einleitung", "Hauptteil" und "Schluss" auf ein Blatt Papier, um Ihre Interpretation richtig zu starten.
  2. Machen Sie sich dann grobe Stichpunkte, wie Sie den Text im Weiteren interpretieren und die Autorenabsicht herausstellen wollen und ordnen Sie diese unter die drei Punkte.
  3. Einleitung: In die Einleitung muss auf jeden Fall der Titel des Textes, der Name des Autors, Textgenre und ggf. das Jahrhundert, in dem der Text verfasst wurde und eine grobe, thematische Einordnung des Textes.
  4. Hauptteil: Der Hauptteil ist der wichtigste Teil Ihrer Interpretation. Lesen Sie im Weiteren detailliert, wie dieser Teil verfasst sein muss.
  5. Schluss: Bringen Sie Ihre Interpretation mit einem kurzen Fazit, also einer Zusammenfassung des Gesagten, zu Ende.

Der Hauptteil - so stellen Sie die Autorenabsicht heraus

  1. Beginnen Sie den Hauptteil Ihrer Interpretation mit einer sehr kurzen Zusammenfassung des Textes. So zeigen Sie, dass Sie den Text verstanden haben und können beim Herausarbeiten der Autorenabsicht später auf den Inhalt zurückgreifen.
  2. Erklären Sie anschließend den Aufbau des Textes und die Bedeutsamkeit dieses Aufbaus für die Kernaussage.
  3. Interpretieren Sie nun den Text. Was will der Autor aussagen? Wie macht er das? Wo macht er das (Textstelle ggf. zitieren und belegen)?
  4. Fragen Sie sich nun, wie einzelne Aspekte, die Sie herausgefunden haben, mit dem Autor selber zu tun zu haben? Hat der Text vielleicht mit dem eignen Erlebten des Autors zu tun? Ist der Text eine Zukunftsvision? Verarbeitet der Autor vielleicht Traumata?
  5. Bei der Interpretation müssen Sie nicht zwangsläufig nach dem Aufbau des Textes gehen - finden Sie besser einen logischen Aufbau Ihrer Interpretation.
Teilen: