Alle Kategorien
Suche

Auto im Schnee festgefahren - was tun?

Jedes Jahr, wenn der erste Schnee fällt, kann man Autos, die sich festgefahren haben, im Straßengraben finden. Wenn Sie sich einmal mit Ihrem Auto im Schnee festgefahren haben, können Sie mit einfachen Mitteln wieder festen Boden unter die Reifen bekommen.

Versuchen Sie sich nicht festzufahren.
Versuchen Sie sich nicht festzufahren. © Klaus Steves / Pixelio

Wenn das Auto im Schnee steckt

Mithilfe dieser Anleitung sollte es Ihnen möglich sein, Ihr festgefahrenes Auto aus dem Schnee zu befreien.

  1. Wenn Sie einmal Ihr Auto in richtig tiefem Schnee festgefahren haben, ist es wichtig das Sie für den Notfall immer die richtige Winterausrüstung mit sich führen. Soll heißen legen Sie sich einen kleinen Sack mit Sand oder Kies in den Kofferraum. Dann sollten Sie, für den Fall der Fälle, auch einen kleinen Klappspaten dabei haben.
  2. Mit Hilfe dieser Ausrüstung können Sie dann versuchen Ihr festgefahrenes Auto aus dem Schnee zu befreien. Im Fall der Fälle nehmen Sie also Ihren Klappspaten und schippen Sie den Schnee von allen Reifen weg. Wenn Sie auch mit den Einstiegsleisten oder gar mit dem Unterboden im Schnee aufsitzen, sollten Sie auch die Freischippen.
  3. Nachdem Sie dann die Reifen und den Unterboden vom Schnee befreit haben, nehmen Sie den kleinen Sack mit Kies oder Sand und verstreuen etwas von dem Inhalt vor Ihre Antriebsräder. Dann setzen Sie sich in den Wagen und versuchen mit viel Gefühl, Ihr Auto wieder auf festen Untergrund zu bewegen. Gehen Sie sehr vorsichtig mit Gas und Kupplung um und vermeiden Sie das Durchdrehen der Reifen.

Verhalten, wenn der Wagen festgefahren ist

  • Sollte es passieren, dass Sie Ihr Auto im nächsten Winter im Schnee festgefahren haben, ohne dass Sie Sand oder Klappspaten im Kofferraum haben, hilft meistens nur noch das buddeln mit bloßen Händen. Der Schnee muss irgendwie vor den Reifen weg, vorher brauchen Sie gar nicht erst zu versuchen Ihr Auto freizubekommen.
  • Nachdem Sie den Schnee dann so weit weggeräumt haben, sollten Sie nachsehen, ob Sie Fußmatten im Auto haben. Diese Matten legen Sie dann vor die Antriebsräder. Wenn Sie nicht wissen ob Sie Vorder- oder Heckantrieb an Ihrem Auto haben, dann sollten Sie einen Blick in Ihre Gebrauchsanweisung werfen, es ist wichtig das die Matten wirklich vor den antreibenden Rädern liegen.
  • Dann gilt wieder mit viel Gefühl Gas und Kupplung bedienen und langsam rausfahren. Sollte das alles nichts nutzen, sollten Sie per Handy Hilfe herbeirufen. Mit etwas Glück finden Sie vielleicht auch einen netten Autofahrer, der Sie beim Anfahren etwas anschiebt und so Ihr festgefahrenes Auto aus dem Schnee befreit.

Sollte alles nichts nutzen, dann sollten Sie sich einen Abschleppwagen rufen. Mit einer Seilwinde kommt Ihr Auto sicherlich aus dem Schnee.

Teilen: