Alle Kategorien
Suche

Die Traktionskontrolle bei Schnee - Ratschläge für Ihre Sicherheit

Die Traktionskontrolle war neben dem ABS eines der ersten zusätzlichen Sicherheitssysteme beim Auto. Heute gehört Sie zu jedem Sicherheitspaket dazu.

Auch mit Traktionskontrolle immer vorsichtig fahren.
Auch mit Traktionskontrolle immer vorsichtig fahren. © W. Broemme / Pixelio

Die Traktionskontrolle kann man auch als Antischlupfregelung (ASR) bezeichnen. Sie sorgt einfach dafür, dass die Antriebsräder beim Anfahren oder während der Fahrt beim plötzlichen Beschleunigen nicht durchdrehen. Das verhindert ein seitliches Ausbrechen bei Schnee, Eisglätte, Regen und anderen schlechten Fahrbahnverhältnissen. Es verteilt zudem die Antriebskräfte optimal auf die Räder und erleichtert so besonders das Anfahren.

Das ist die Traktionskontrolle im Sicherheitspaket

  • Unsere Autos werden immer sicherer, sofern Sie als Fahrer auch richtig damit umgehen. Einzelne Systeme arbeiten heute in fast allen neuen Fahrzeugen zusammen in einem Sicherheitspaket.
  • Die Traktionskontrolle (ASR), das Antiblockiersystem (ABS) und das Elektronische Stabilitätsprogramm (ESP) wirken eng zusammen und sorgen noch mehr für Ihre Sicherheit.
  • Dazu kommen das Zusammenwirken mit der Motorsteuerung, der Bremskraftregelung und viele andere Dinge.

So fahren Sie sicher mit Traktionskontrolle

  • Die Traktionskontrolle befreit Sie nicht von einer vorsichtigen Fahrweise. Passen Sie sich immer den Straßen- und Witterungsverhältnissen an, verringern Sie rechtzeitig die Geschwindigkeit und bedenken Sie, dass die Haftung der Räder auf Schnee nur 30 % im Vergleich zu einer trockenen Fahrbahn beträgt.
  • Beim Anfahren auf rutschigem Untergrund bemerken Sie die Traktionskontrolle durch das eventuelle Hin- und Herwechseln zwischen den Antriebsrädern, weil das System das Rad antreiben will, wo die beste Bodenhaftung besteht.
  • Es wird kein Durchdrehen der Räder geben. Sie merken das auch, weil der Motor nicht mehr "Gas" als nötig annimmt. Das Funktionieren des Systems zeigt Ihnen auch eine gelbe Kontrolllampe an, die flackert während die ASR aktiv eingreift.
  • Ist während der Fahrt ein plötzliches Gasgeben nötig, reagiert die Traktionskontrolle auch umgehend mit "Gaswegnehmen" und der Umverteilung der Antriebskräfte, wenn ein Durchdrehen droht.
  • Manchmal ist ein Abschalten der ASR notwendig. Wenn es bei steilen Bergfahrten im Schnee rutschig wird und Sie das Gefühl haben, den Schwung zu verlieren, dann schalten Sie das System mit dem dafür vorgesehenen Knopf zeitweise ab. Es kann sonst zu Fehleinschätzungen durch die ASR kommen und Ihr Auto bleibt einfach stehen, weil ja die Räder nicht durchdrehen sollen.
  • Wenn es beim Anfahren einmal unter beiden Antriebsrädern zu glatt ist und sich nichts dreht, schalten Sie die Traktionskontrolle auch kurzzeitig ab, und wenn Sie in Fahrt sind, wieder an. Eine blinkende ASR-Lampe wird Sie auch daran erinnern.

Freuen Sie sich über jedes Sicherheitssystem in Ihrem Auto. Aber fahren Sie immer auch sehr vorsichtig und rücksichtsvoll.

Teilen: