Alle Kategorien
Suche

Augendruck zu hoch - was tun?

Der regulierter Augendruck ist für uns Menschen sehr wichtig. Wenn ein zu hoher Augeninnendruck besteht, dann es zu Erkrankungen im Augenbereich kommen. Das können Sie tun.

Ein hoher Augendruck bedarf eines Augenarzts.
Ein hoher Augendruck bedarf eines Augenarzts.

Was Sie benötigen:

  • Augenarzt
  • Augentropfen

So gehen Sie gegen den hohen Augendruck vor

    Leider merken wir es nicht, wenn der Augendruck zu hoch ist. Er ist nicht schmerzhaft und man fühlt meist nichts.

    • Deshalb ist es so wichtig, den Augenarzt regelmäßig zu besuchen. Besonders ab dem 40. Lebensjahr neigt ein Mensch zu erhöhtem Augeninnendruck. Wie der gesamte Körper einen Check-up braucht, ist er auch für die Augen sehr wichtig.
    • Wenn der erhöhte Augendruck nicht rechtzeitig erkannt wird, kann es bis zur Erblindung führen. Deshalb ist die Früherkennung besonders wichtig. Beispielsweise kann ein immer wieder verpasster Augenarzttermin zu einem Grünen Star führen.
    • Falls Sie an Diabetes leiden, erhöhtem oder zu niedrigen Blutdruck oder Durchblutungsstörungen, sollten Sie auf jeden Fall regelmäßig eine Routinekontrolle des Augendrucks bei Ihrem Augenarzt vornehmen lassen.
    • Auch bei einigen Medikamenten kann es nach und nach zu Sehstörungen kommen. Lesen Sie die Packungsbeilage gut durch und sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber.
    • Für das Auge ist ein bestimmter Innendruck wichtig, damit die Sehfunktion aufrechterhalten bleibt und die Augen in Form bleiben. 
    • Durch einen zu hoher Augeninnendruck wird die Durchblutung des Sehnervs beeinträchtigt. Die Fasern des Sehnervs gehen so nach und nach kaputt. Die Nervenfasern sterben langsam ab. Das Auge ist ein Hohlorgang und wird unablässig mit Flüssigkeit gefüllt, das später durch den Kammerwinkel wieder abfließt. Wenn die Flüssigkeit nicht mehr richtig abfließen kann, erhöht sich der Augendruck.
    • Das kann über viele Jahre unbemerkt bleiben. Deshalb ist es so wichtig, früh genug zum Augenarzt zu gehen, um den Augeninnendruck messen zu lassen.
    • Sie werden erst etwas bemerken, wenn schon ein Teil des Sehnervs zerstört ist. Nur, wenn Sie sofort zu Ihrem Augenarzt gehen, kann er einen bleibenden Sehverlust verhindern.
    • Damit der Augendruck gesenkt werden kann, gibt es medikamentöse Therapieverfahren wie beispielsweise Augentropfen. In einigen Fällen kann es auch zu einer Laserbehandlung kommen oder eine sogenannte Mikrochirurgie, um das Kammerwasser abfließen zu lassen. Der Augenarzt wird Ihnen sagen, was für Sie in Frage kommt.

    Lassen Sie den Augendruck nur von einem Augenarzt untersuchen, damit das Wunderwerk der Augen und Ihre Sehkraft lange erhalten bleiben.

      Teilen:
      Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.