Was Sie benötigen:
  • Mullbinde oder sauberes Tuch
  • Eiswürfel
  • evtl. Salben oder Mundspülungen
  • evtl. Teebaumöl oder verschiedene Tees

So heilen Zungenbisse schneller

  • Die Zunge ist ein außerordentlich gut durchblutetes Körperteil. Daher kann es bei Verletzungen der Zunge schnell zu stärkeren Blutungen kommen, die durch Erste-Hilfe-Maßnamen versorgt werden sollten: Um die Blutung zu stoppen, sollte man zunächst für die Dauer von etwa 5 bis 10 Minuten einen leichten Druck auf die Zunge ausüben, bis die Blutung zum Stillstand gekommen ist. Dazu kann man ein sauberes Tuch oder eine Mullkompresse verwenden. Wer mag, kann die Wunde auch noch z.B. mit etwas Schnaps desinfizieren. Im Anschluss sollte man die Wunde kühlen. Hierzu kann man z.B. Eiswürfel lutschen. Das lindert die Schmerzen und reduziert die Schwellung an der Zunge.
  • Abhängig von Große und Art der Verletzung dauert es unterschiedlich lang, bis die Wunde vollständig abgeheilt ist. Doch auch hier kann man Einiges tun, um den Heilungsverlauf zu unterstützen: Besonders wichtig ist es, die Zunge zu schonen. Dabei sollte man auf Kaffee- und Nikotinkonsum möglichst verzichten und sparsam mit scharfen Gewürzen umgehen. Natürlich schadet es auch nicht, weniger zu reden und mehr zuzuhören.
  • Außerdem steht eine Reihe von Salben und Mundspülungen zur Verfügung, die man in der Apotheke oder im Reformhaus erwerben kann. Als Hausmittel bei Verletzungen an der Zunge werden immer wieder Spülungen mit Teebaumöl oder verschiedenen Tees – z.B. Kamillen-, Anis- Salbei- oder Muskattee - empfohlen.
  • In der Regel heilen Verletzungen an den Schleimhäuten und somit auch der Zunge schnell wieder ab. Falls bei dem Zungenbiss die Verletzung jedoch so stark ist, dass es zu einer langanhaltenden oder starken Blutung kommt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, denn dann können unter Umständen auch Sehnen betroffen sein. Auch besteht bei größeren Verletzungen eine erhöhte Gefahr von Entzündungen oder Bildung von Abszessen. So kann es notwendig sein, dass die Wunde genäht wird.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.