Alle Kategorien
Suche

Auf der Zunge ein Tattoo stechen lassen - darauf sollten Sie achten

Ein Tattoo auf der Zunge stechen lassen ist nicht nur sehr unangenehm, es kann auch noch zu einigen Nachwirkungen kommen.

Tattoos können gefährlich sein.
Tattoos können gefährlich sein.

Wenn Sie sich ein Tattoo auf der Zunge stechen lassen wollen, sollten Sie sich bewusst sein, dass es hier einige Nachwirkungen geben kann, die der Tätowierer eventuell auch nicht genau vorhersehen kann. Außerdem ist es furchtbar unangenehm und abgesehen davon sieht das Tattoo auch fast niemand, weshalb es den hohen Preis eigentlich nicht wert ist.

Ein Tattoo auf der Zunge ist gefährlich

  • Bedenken Sie, dass Sie eine lange Zeit mit herausgestrecker Zunge auf dem Stuhl sitzen. Sie können nicht richtig schlucken und bekommen einen trockenen Hals, was zu Heiserkeit führen kann.
  • In Ihrem Mund wird mit Farbe gearbeitet, vergewissern Sie sich, dass diese beim Verschlucken auch wirklich unbedenklich ist!
  • In Ihrer Zunge verlaufen viele Nerven. Es kann passieren, dass der Tätowierer einen Nerv trifft, was zu einer Lähmung der Zunge führen kann. Ist der Nerv stark beschädigt, kann diese Lähmung ein Leben lang bestehen bleiben.
  • Die Zunge ist übersäht mit Geschmacksknospen. Werden diese beschädigt, können Sie unter Umständen nicht mehr schmecken. Da sich die Geschmacksknospen nach einer schweren Beschädigung auch nicht mehr erholen, können Sie vielleicht den Rest Ihres Lebens nichts mehr schmecken.
  • Die Zunge ist sehr gut durchblutet. Sie werden beim Tätowieren also auch sehr viel bluten und die Zunge wird stark anschwellen. Bedenken Sie, dass eine sehr stark angeschwollene Zunge zu Atemproblemen führen kann. Die Zunge muss unbedingt gut gekühlt werden!
  • Ein Tattoo kostet je nach Motiv recht viel Geld. Ist es Ihnen das Geld und das Risiko wirklich wert? Schließlich kann später kaum jemand das Meisterwerk sehen.

Ein Tattoo auf der Zunge ist mit Vorsicht zu genießen! Hier können schwere Schäden an den Geschmackknospen und den Nerven entstehen.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.