Alle Kategorien
Suche

Aristoteles Menschenbild einfach erklärt - so verstehen Sie die philosophische Sicht

Wer sich mit Philosophie beschäftigt, wird sich sicherlich schnell dem Menschenbild widmen. Das Menschenbild des Aristoteles hat bis heute großen Einfluss auf Denker jeder Zeit und ist durch das Streben nach Glück geprägt.

Lernen Sie das prägende Menschenbild von Aristoteles kennen.
Lernen Sie das prägende Menschenbild von Aristoteles kennen.

Die philosophischen Gedanken von Aristoteles haben sich fundamental mit dem Menschen beschäftigt. Aristoteles hatte ein positives Menschenbild, das darauf basierte, dass der Mensch nach Glück strebt.

Aristoteles Menschenbild kennenlernen

  • Aristoteles Menschenbild baut darauf auf, dass der Mensch handelt, um glücklich zu werden. Das Menschenbild stellt das Streben nach Glück in den Mittelpunkt.
  • Nach Aristoteles versucht jeder Mensch ein „gutes Leben“ zu erhalten und er richtet seine Handlungen auf dieses Ziel.
  • Sogar die Tugenden dienen der Erreichung dieses Ziels. Die „Tugenden“ sind ein weiterer Begriff, der von Aristoteles verwendet wurde. Sie sind nach Aristoteles in jedem Menschen gleichermaßen angelegt und reifen mit seiner Entwicklung. Der Grad der Reifung hängt nach dem Philosophen wesentlich von der Erziehung und dem wiederholten Einüben der Haltungen und Tugenden ab.
  • Der Mensch hat nach dem Philosophen Charakter- und Verstandestugenden. Damit Sie den Unterschied verstehen, sollten Sie wissen, dass eine Verstandestugend zum Beispiel das Klugsein ist.
  • Der Mensch erreicht das Glück nach dem Philosophen, wenn er tugendhafte Entscheidungen trifft, die zu einem guten Leben führen. Hierzu sollten extreme Entscheidungen vermieden werden. Das Kriterium, die Mitte zu finden, zeichnet einen starken Charakter aus und schützt vor Übermaß.

Die Bedeutung des Aristoteles in der Philosophie

  • Der griechische Philosoph Aristoteles lebte in den Jahren 384 bis 322 vor der Geburt Jesus Christus. Seine Gedanken und seine Ethik sind jedoch auch in heutiger Zeit noch von großer Bedeutung und Tragweite.
  • Nach Aristoteles wurde eine philosophische Richtung bezeichnet und sie heißt Aristotelismus.
  • Aristoteles war ein Schüler Platons und besuchte die Akademie Platons. Erst nach dem Tod von Platon fing Aristoteles an zu reisen und selbst zu lehren. Einer seiner Schüler war Alexander der Große.
  • Die Gedanken von Aristoteles und sein Menschenbild werden in der heutigen Literatur immer wieder aufgeführt und diskutiert. Das Menschenbild ist sehr prägend.
Teilen: