Alle Kategorien
Suche

Aquarium kleben - so geht's

Prinzipiell ist es nicht schwierig ein Aquarium selbst zu kleben, solange es eine rechteckige Form besitzt und die Frontlänge nicht mehr als 150 Zentimeter beträgt. Eine gewissenhafte Planung im Vorfeld ist allerdings notwendig, auch sollten Sie mindestens eine Person zum Helfen hinzuziehen.

Eine kleine Unterwasserwelt für Zuhause.
Eine kleine Unterwasserwelt für Zuhause. © Christiane Köppe / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • 7 etwa 6 mm starke, auf die gewünschten Größen zugeschnittene, Glasscheiben
  • geeignete und entsprechend große Arbeitsfläche
  • Zeitungs- oder Packpapier
  • fusselfreies Tuch
  • Aceton
  • Silikon
  • Glaserklinge
  • Eddingmarker
  • vier zugeschnittene Holzstelzen
  • mindestens eine Person zum Helfen

Ein Aquarium im Stoßklebeverfahren kleben

Ein rechteckiges Aquarium mit einer Frontlänge von bis zu 150 Zentimetern können Sie im Wulst- oder Stoßklebeverfahren kleben. Die dazu benötigten Werkzeuge und Materialien - außer den Glasscheiben und den Holzstelzen - sind üblicherweise im Haushalt vorhanden oder problemlos zu besorgen. Die nachfolgende Anleitung behandelt die Stoßverklebung.

  1. Bereiten Sie zunächst eine geeignete Arbeitsfläche in ausreichender Größe vor. Die Unterlage, beispielsweise ein Tisch oder eine Holzplatte, muss eben sein und mit altem Zeitungs- oder Packpapier bedeckt werden. Das Papier kann ein Verkleben zwischen dem Aquarium und der Arbeitsfläche verhindern.
  2. Nun können Sie die fünf auf die entsprechende Größe zugeschnittenen Glasplatten - vorerst ohne die Längsverstrebungsgläser - auf die Arbeitsfläche legen.
  3. Positionieren Sie die Bodenplatte in die Mitte und die Außenplatten so, wie sie anschließend hochgeklappt und verklebt, werden sollen. Der Zwischenraum zwischen den Platten sollte zwei bis drei Zentimeter betragen.
  4. Reinigen Sie mit einem fusselfreien, mit Aceton benetzten Tuch die Klebestellen an den Scheiben und entfernen Sie jeglichen Schmutz oder eventuelle Fettreste. Sollten solche Rückstände verbleiben, kann sich das auf die Dichtigkeit des Aquariums auswirken.
  5. Jetzt können Sie das Silikon in Klebestellenstärke an der Rück- und Frontscheibe jeweils unten und an den Seiten auftragen. Die beiden Seitenscheiben werden nur unten mit Silikon versehen.
  6. Die Seitengläser werden bis auf weinige Millimeter an die Bodenplatte herangeschoben, nacheinander hochgeklappt und an die Bodenscheibe gepresst. Der Druck sollte nicht zu stark ausfallen, genügend Silikon muss zwischen den Klebestellen verbleiben.
  7. Die beiden Scheiben müssen nun, möglichst im rechten Winkel, festgehalten werden.
  8. Dann können Sie und Ihr(e) Helfer die Front- und Rückscheibe an die Bodenplatte - wieder bis auf wenige Millimeter - heranschieben und hochklappen. Noch kann das Glas ein wenig ausgerichtet werden, danach benötigt das Aquarium etwa einen Tag zum Aushärten des Klebers. Eine Fixierung ist nicht nötig, jedoch sollte das Becken in den nächsten 24 Stunden weder berührt noch bewegt werden.
  9. Ist die Aushärtungszeit vorüber, können Sie das überstehende Silikon auf den Außenseiten des Aquariums mit einer Glaserklinge abschneiden. So kann auch mit dem Papier auf der Unterseite der Bodenplatte verfahren werden, das aufgrund des ausgetretenen Silikons festgeklebt sein dürfte. Im Inneren des Beckens darf die Klinge dagegen nicht zum Einsatz kommen.

Längsstreben können die Stabilität des Aquariums erhöhen

Hat das Aquarium ein Volumen von maximal 150 Litern, wird eine Querverstrebung nicht notwendig sein. Je eine Längsstrebe an der Vorder- und Rückseitenscheibe sollten Sie aus Gründen der Stabilität jedoch anbringen. Vier Stelzen, die Sie in einem Baumarkt aus Abfallholz auf die richtige Länge zuschneiden lassen können, dienen später zur Stabilisierung der Längsstreben während der Trocknungsphase des Silikons.

  1. Messen Sie ab, in welcher Höhe Sie die Streben anbringen möchten.
  2. Markieren Sie mit einem Eddingstift die Positionen an der Außenseite der Front- und Rückscheibe. Die Eddingmarkierungen können nach dem Ankleben der Längsstreben mit Aceton wieder entfernt werden.
  3. Reinigen Sie die Klebeflächen der Streben sowie die Front- und Rückscheibe an den Stellen, an denen die Streben angebracht werden sollen.
  4. Tragen Sie Silikon auf die Klebeflächen der Streben auf und pressen Sie diese auf die markierten Stellen an der Front- und Rückscheibe.
  5. Platzieren Sie anschließend die Stelzen so darunter, dass diese dabei mit dem Silikon nicht in Berührung geraten. Die Streben können jetzt nochmals auf den korrekten Sitz überprüft werden.
  6. Lassen Sie nun die Konstruktion noch etwa drei Tage aushärten, dann sollte das neue Aquariumsbecken einsatzfähig sein. 
Teilen: