Alle Kategorien
Suche

Antrag auf Wohnungsbauprämie stellen - so geht's

Einen Antrag auf Wohnungsbauprämie stellen ist leicht. Wer für seine spätere Altersvorsorge sparen möchte, indem er irgendwann einmal ein Haus bauen oder eine Wohnung kaufen möchte, sollte unbedingt in noch jungen Jahren einen Antrag auf Wohnungsbauprämie stellen, damit das Finanzamt den steuerlichen Vorteil auf das Bausparkonto überweist, denn der Staat zieht den Leuten schon genug Geld aus der Tasche.

Antrag auf Wohnungsbauprämie bringt Geld
Antrag auf Wohnungsbauprämie bringt Geld

Bei Antrag gibt es staatliche Gelder

  • Für Arbeitnehmer mit kleinen bis mittleren Einkommen wurde seinerzeit die Wohnungsbauprämie ins Leben gerufen, damit auch die Geringverdienenden für ihr Bausparen belohnt werden. Allerdings wird diese Wohnungsbauprämie nicht ewig gezahlt, sondern höchstens für die Dauer von 10 Jahren.
  • Die Höhe dieser Prämie beläuft sich zwar nur auf 51,20 Euro pro Jahr, doch es ist immerhin ein Anreiz, durch den Antrag auf Wohnungsbauprämie eine staatliche Prämie zu bekommen. Der Sparer erhält den Betrag allerdings nicht bar oder auf sein Girokonto ausbezahlt, sondern das Finanzamt überweist jährlich den Betrag auf das Bausparkonto.

Die Wohnungsbauprämie ist ein staatliches Geschenk

  • Die Voraussetzung für die Wohnungsbauprämie ist das zu versteuernde Einkommen. Vom Sparer müssen mindestens 512,- Euro jährlich in den Vertrag eingezahlt werden, um die volle Prämie zu erhalten. Nach Ablauf von 10 Jahren erlischt die Wohnungsbauprämie, egal ob der Vertrag weiterläuft oder nicht. Allerdings kann der Sparer noch einen neuen Bausparvertrag abschließen und erhält dann wieder für 10 Jahre diese Prämie.
  • Allerdings darf dem Bausparvertrag nicht vor Ablauf von sieben vollendeten Jahren Geld entnommen werden, da sonst die gesamte Prämie durch das Finanzamt zurückgefordert wird. Sind die zehn Jahre der Prämienzahlung erschöpft, dann darf das gesamte Geld auch für Zwecke verwendet werden, die nicht mit dem Thema Bauen zu tun haben.

Auf Wohnungsbauprämie stellt man einen Antrag

  • Zum Beginn eines neuen Jahres versendet die Bausparkasse an die Bausparer die jährliche Übersicht über die monatlich geleisteten Einzahlungen des Sparers. Zusätzlich befindet sich in diesem Brief das Formular für den neuen Antrag auf Wohnungsbauprämie.
  • Das Ausfüllen und Zurückschicken hat zwar zwei Jahre Zeit, doch es ist sicherer, den Antrag schnellstmöglich wieder an die Bausparkasse zu senden. Wenn man den Antrag vergisst, verfällt die Zahlung der Prämie.
  • Dabei ist das Ausfüllen des Antrags auf Wohnungsbauprämie recht einfach, da dieser in drei Teile gegliedert ist. So muss der Bausparer im ersten Teil Angaben über seine Person machen, im zweiten Teil folgen dann die geleisteten Aufwendungen, für welche die Prämie beantragt wird. Im dritten Teil werden noch die persönlichen Einkünfte erfragt, dann braucht man den Antrag nur noch unterschreiben und ihn wieder bei seiner Kasse abzugeben. Ab dem Zeitpunkt läuft für den Sparer alles automatisch weiter.
Teilen: