Was Sie benötigen:
  • Bleistifte
  • Radierer
  • Papier
  • Fineliner

Grundlagen zum Skizzieren von Animes

  1. Damit Sie lernen, Animes zu zeichnen, skizzieren Sie als Erstes auf einem Blatt Papier mit einem spitzen Bleistift einen Kreis, der nach unten hin spitz zusammengeht.
  2. Im nächsten Schritt teilen Sie den Kreis in der Mitte mit einer Bleistiftlinie. Dadurch erhalten Sie später ein wohlgeformtes Gesicht. Eine Anime mit einem runden Kinn zeichnet ein Kind aus, im Gegensatz zu einem spitzen Kinn, das für einen Erwachsenen gilt. Die zwei unterschiedlichen Formen können Sie sich beim Zeichnen der Animes leicht merken.
  3. Durch regelmäßiges Üben der Kopflinien bekommen Sie nach der Zeit den richtigen Bogen dafür heraus. Denken Sie dabei immer daran, dass Sie zum Skizzieren einen spitzen Bleistift verwenden.
  4. Skizzieren Sie als Nächstes die Augen, indem Sie diese an der Hilfslinie direkt anstoßen lassen. Wenn Sie eine jüngere Person darstellen möchten, dann achten Sie darauf, dass die Augen runder und größer sind - im Gegensatz zu einer älteren Person, bei der Sie die Augen schmaler und ein wenig kleiner formen.
  5. Skizzieren Sie die Haare der Figur von oben nach unten. Dabei halten Sie den Bleistift ganz locker in der Hand, damit die Haare nicht zu künstlich erscheinen.

 Mit Hilfslinien Figuren zeichnen lernen

  1. Als Erstes zeichnen Sie waagerechte und senkrechte Linien auf das Blatt Papier. Beginnen Sie damit direkt unter dem Kinn der jeweiligen Animes. Dadurch lernen Sie, die entsprechenden Linien besser in die jeweilige Form zu malen.
  2. Beginnen Sie als Nächstes, den Hals zu skizzieren, indem Sie seitlich der unteren Wangen beginnen. Die jeweiligen Hilfslinien helfen Ihnen dabei, die gezeichneten Striche gleichmäßig auf beiden Seiten zu halten.
  3. Vom Hals aus entwerfen Sie die Schultern. Dabei halten Sie sich immer wieder an die vorgegebenen Hilfslinien.
  4. Den Oberkörper und den Rumpf skizzieren Sie von den Achseln aus hinunter. Dazu finden Sie im Internet zahlreiche Webseiten zum Anschauen dieser Technik.
  5. Als Alternative nehmen Sie sich eine fertig gemalte Figur und pauschen diese unter gutem Licht zur Übung mehrere Male ab. Dadurch erhalten Sie den jeweiligen Feinschliff für die Kopflinien und Körperlinien, und das Handgelenk wird beim Skizzieren lockerer.
  6. Im Anschluss daran malen Sie die Linien, die Sie skizziert haben, mit unterschiedlichen Finelinern nach.