Alle Kategorien
Suche

Manga-Zeichenbedarf - Wissenswertes für die Anfänger

Anfänger in der Kunst des Mangazeichnens fragen sich oft, welchen Zeichenbedarf sie sich anschaffen sollten. Hier finden Sie eine Übersicht über Stifte, Papier und die Grundfarben, damit Sie gleich ans Werk gehen können.

Mangas zeichnen sich am besten mit Markern.
Mangas zeichnen sich am besten mit Markern.

Was Sie benötigen:

  • Marker
  • Markerpapier
  • Feinliner

Dieser Zeichenbedarf wird benötigt

Der Zeichenbedarf für das Zeichnen von Mangas beschränkt sich auf drei wichtige Dinge:

  • Am besten können Mangas mit Copic Markern gezeichnet werden. Am günstigsten sind die Copic Ciao Marker, doch sie enthalten auch am wenigsten Farbe. Die Copic Sketch Marker sind etwas teurer, enthalten aber mehr Farbe. Glücklicherweise können alle Copic Marker mit der gleichen Tinte aufgefüllt werden. Farben, die Sie häufig nutzen, sind also nach einmaliger Anschaffung der Nachfüllfarbe sehr viel günstiger.
  • Eine Alternative zu den Copic Markern ist der Dual Brush Pen von Tombow. Diese Farben sind auf Wasserbasis und lassen sich untereinander mischen sowie mit Pinsel und Wasser vermalt werden. Die Gestaltung mit den Pens macht Spaß und bietet viele Möglichkeiten, doch sind die Farben nicht lichtecht und die Bilder verblassen daher im Sonnenlicht.
  • Dazu benötigen Sie Markerpapier von Copic. Dieses Papier ist speziell beschichtet und die Farben lassen sich gut ineinander verblenden. Außerdem ist das Papier durchdrücksicher.
  • Schließlich brauchen Sie noch schwarze Feinliner in verschiedenen Stärken. Je nach Figur, Stil und Zeichenebene brauchen Sie dünnere oder dickere Feinliner, um die Figuren zu umranden. Eine zum Betrachter hin aus dem Bild ragende Hand wird beispielsweise dicker umrandet als das dahinter zurücktretende Gesicht.

Diese Farben sind ein guter Grundstock für Mangas

  • Sie brauchen für Ihren Zeichenbedarf nicht gleich alle 358 Farben zu kaufen - erstens werden Sie dadurch arm, zweitens macht es keinen Sinn und Sie verlieren den Überblick über Ihre Farben. Kaufen Sie anfangs besser einige wenige Farben und nehmen Sie dann langsam immer mal wieder eine Farbe dazu - so haben Sie Zeit, die einzelnen Farben richtig "kennenzulernen".
  • Die ersten Zeichnungen können Sie einzig mit einigen Grauabstufungen fertigen, zum Beispiel W1, W3, W5 und W7.
  • Wenn Sie gleich mit Farbe loslegen möchten, kaufen Sie keine zu dunklen Farben und nicht zu viele Nuancen pro Farbe. Ein Blauton, ein Rotton, ein Grünton, ein Orangeton, ein Gelbton und ein oder zwei Erdtöne sind für den Anfang ausreichend. Bei Bedarf können Sie später weitere Farben dazukaufen.
  • Außerdem wären zwei oder drei Hauttöne hilfreich. Suchen Sie sich sehr helle, transparente Hauttöne, zum Beispiel E00 und R00.
Teilen: