Alle Kategorien
Suche

Am Sitzball den Riss kleben - so geht's

Wenn der Sitzball einen Riss hat, können Sie ihn mit einem Flickzeug kleben. Sie können aber auch versuchen, den Gymnastikball mit einem heißen Nagel zu reparieren.

Reparieren Sie den Sitzball mit Flickzeug.
Reparieren Sie den Sitzball mit Flickzeug. © uschi_dreiucker / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Flickzeug
  • Nagel
  • Feuerzeug

Leicht ist es passiert, dass Ihr Sitzball einen Riss bekommt. Diesen können Sie mit Flickzeug kleben oder durch Erhitzen verschweißen. Manchmal ist es aber einfach nur besser, einen neuen Ball zu kaufen.

So kleben Sie den Riss mit Flickzeug

Sie können Ihren Gymnastikball mit Fahrradflickzeug reparieren. Noch besser ist ein Reparaturset für Schlauchboote oder Luftmatratzen. Dies kann auch farblich besser zu Ihrem Sitzball passen.

  1. Säubern Sie die kaputte Stelle und trocknen Sie sie. Es sollten sich keine Staubkörner oder Flecken darauf befinden.
  2. Rauen Sie die Oberfläche mit der beiliegenden Feile etwas an. Sollte keine Feile dabei sein, können Sie auch eine Nagelfeile verwenden.
  3. Tragen Sie den Klebstoff um den Riss herum auf und lassen Sie ihn 5 Minuten trocknen.
  4. Kleben Sie den Flicken auf die betroffene Stelle und drücken Sie ihn gut an. Mit Ihrem Fingernagel können Sie den Flicken festkratzen.

So reparieren Sie den Sitzball mit einem Nagel

Eine etwas ungewöhnliche Art, die aber bei richtiger Anwendung funktioniert, ist, den Gymnastikball mit einem erhitzten Nagel zu reparieren.

  1. Erhitzen Sie dafür die Spitze eines Nagels mit einem Feuerzeug.
  2. Verschweißen Sie vorsichtig den Riss mit der heißen Spitze. Bei Bedarf erwärmen Sie zwischenzeitlich wieder die Spitze.
  3. Lassen Sie den Ball abkühlen und testen Sie mit etwas Wasser, ob der Riss komplett abgedichtet ist. Kommen kleine Bläschen, ist das Loch noch nicht dicht.
  4. Sollte immer noch Luft herausströmen, wiederholen Sie den Vorgang.

Wenn Sie den Sitzball gar nicht mehr repariert bekommen, werfen Sie ihn weg.

Teilen: