Alle Kategorien
Suche

Alte Sofas neu beziehen - kreative Ideen

Die Anschaffung eines neuen Sofas kann recht teuer werden, wenn die Gestelle und Polsterungen sehr hochwertig und auch noch zum übrigen Mobilar passen. Während preiswerte Modelle nach wenigen Jahren durchgesessen sind, entdeckt die Hausfrau auf den alten, hochwertigen Sofas zwar unschöne Gebrauchsverschleißungen, jedoch ist die Polsterung selber noch gut. Überlegungen, ob man das alte Sofa nicht einfach neu beziehen lassen sollte, werden aktuell. Stellen Sie Fragen zur Rentabilität und zum Kostenpunkt an, um zu entscheiden, ob Sie alte Sofas neu beziehen lassen oder durch neu gekaufte ersetzen sollten.

Manche Sofas sind leicht zu beziehen.
Manche Sofas sind leicht zu beziehen.

Was Sie benötigen:

  • eine gute Polsterei oder
  • Polstertextilware
  • Polstertacker
  • ggf. Sofaüberwurf
  • ggf. Doppelbetttagesdecke
  • ggf. Fertigbezüge

Alte Sofas müssen nicht ausgetauscht werden

  • Wer eine teure Wohnungseinrichtung hat, deren Möbel aufeinander abgestimmt sind, wird sich bei verschlissenen Sofas die Frage stellen, ob neu gekaufte Sofas zum alten Mobiliar überhaupt passend zu finden sind.
  • Besteht das alte Sofa aus einem gut erhaltenen, hochwertigen Gestell, das genau zu den übrigen Möbelstücken passt, kann es durchaus Sinn machen, eine Polsterei zu beauftragen, das Sofa neu zu beziehen.
  • Auf keinen Fall sollten Sie ein so hochwertiges Sofa unfachmännisch beziehen lassen, was schnell passieren kann, wenn man nicht über die notwendige Polstereifertigkeit verfügt. Unfachmäßig aufgezogene Bezüge machen aus hochwertigen Sofas Billigware und führen innerhalb der Räumlichkeit zu einem Stilbruch.
  • Polstereien bieten an, alte Sofas neu zu beziehen. Allerdings ist das eine recht kostenaufwendige Angelegenheit und Sie sollten sich zuvor beraten lassen, ob sich das Beziehen Ihres Sofas tatsächlich rentiert oder ob es sinnvoller ist, das alte Möbelstück besser durch ein neues zu ersetzen.

Sitzmöbel neu beziehen kann sehr vielseitig sein

  • Alte, verschlissene Sofas, die nicht so hochwertig sind, dass sich der Auftrag an eine Polsterei rentieren würde, lassen sich leider nicht immer selber beziehen, weil eine besondere Formgebung das erschwert, wenn nicht gar verhindert.
  • Auch wenn das Beziehen der alten Sofas die geeignete Alternative zum Neukauf zu sein scheint, ist ein Neukauf in der Regel günstiger. Oder Sie weichen in so einem Fall auf die kurzzeitige Möglichkeit aus, die Polster durch passende Großstoffe so lange abzudecken, bis das neue Sofa eingekauft werden soll.
  • Der Handel bietet inzwischen günstige Sofaüberwürfe an. Sollten die Maße der Überwürfe für Ihre Sofas zu klein sein, überlegen Sie den Einkauf von Doppelbetttagesdecken. Die sind teilweise auch in festerer Stoffart und in den Größen zwischen 3,00 x 2,80 m oder 2,80m x 2,80 m zu erhalten.

Sollte man alte Sofas neu beziehen?

  • Alte Sofas, die günstig waren, können manchmal nur durch Stoffverschleiß unansehnlich geworden sein, während das Gestell noch sehr stabil ist. Oder geerbte Sofas entsprechen mit ihren Bezügen nicht Ihren Vorstellungen. Da ist die Überlegung zu einem neuen Bezug sehr nah.
  • Bei vielen Modellen ist es sehr schwer, diese selber zu beziehen. Überlegen Sie zuvor, ob Sie die Fähigkeit dazu haben, wer Ihnen helfen könnte und ob das Sofa dazu geeignet ist, es selber beziehen zu können. Vielleicht ist es sinnvoll, einen Fertigbezug zu kaufen.
  • So weit, wie es möglich ist, ist es empfehlenswert, die alten Bezüge nicht abzunehmen, sondern mit überzubeziehen, weil die Arbeit dann leichter sein wird. Damit sich das alte Stoffmuster nicht durchdrückt, benötigen Sie zusätzlich ein Volumenvlies, das zuerst über das alte Sofa gespannt wird.

Technische Schritte, um alte Sofas neu zu beziehen

  1. Wenn das alte Sofa in recht gerader, einfacher Form ohne Lehnen zugeschnitten und das Gestell aus Holz ist und evtl. über herausnehmbare Polster verfügt, kann man das, je nach Fertigkeit, gut selber beziehen. Prüfen Sie vor Beginn, ob Ihr Sofa die Möglichkeit bietet den Stoff bis unter sein Gestell zu spannen und dort anzutackern. Auch der Rückenbereich sollte diese Möglichkeit zum Antackern bieten.
  2. Messen Sie das Sofa aus und kaufen Sie in einer Polsterei den entsprechenden strapazierfähigen Stoff in passender Breite ein.
  3. Wenn es bei Ihrem Sofa möglich ist, spannen Sie zu zweit den Stoff sehr straff über die Sitzfläche. Tackern Sie den neuen Soff zunächst an einer der beiden kurzen Seiten unterhalb des Sitzgestells am Holz fest. Beachten Sie, dass Sie, ähnlich wie beim Nähen, einen Saum einschlagen müssen, damit es eine saubere Tackerkante gibt.
  4. Nun führen Sie diesen Tackervorgang auch an der gegenüberliegenden kurzen Seite aus. Achten Sie darauf, dass der Stoff gerade auf dem Polster liegt und gut gespannt wird.
  5. Anschließend drehen Sie das Sofa um und legen es mit der Sitzfläche auf den Couchtisch. Nun können Sie den Sitzstoff zwischen Rückenlehne und Sitzfläche durchziehen und wie zuvor mit eingeschlagener Kante an das Holz antackern.
  6. Wenn das geschehen ist, spannen Sie den Sitzstoff im vorderen Bereich des Sofas ebenso an dem Gestell entlang bis zum unteren Sitzholzlauf und tackern ihn dort ebenfalls fest.
  7. Das Rückenteil ist ein wenig aufwendiger. Verfahren Sie mit dem Rückenteil genauso, wie gerade am Sitzbereich beschrieben. Bedenken Sie, dass das Rückengestell hinten wie ein Holzviereck aussieht und der alte Stoff daher als Viereck zu sehen sein würde.
  8. Dieses Viereck müssen Sie ausmessen. Schneiden Sie in der Größe einen Stoff zu, der rundum 1-1,5 cm größer ist.
  9. Wenn Sie den vorderen Rückenbereich bezogen haben, beginnen Sie Ihr zugeschnittenes Stoffviereck mit einem 1-1,5-cm-Saumeinschlag an das obere, hinten liegende Gestellholz anzutackern. Spannen Sie anschließend  zu zweit dieses Stoffviereck nach unten, zum unteren Rand des Rückengestells, und tackern es ebenfalls fest. Mit den beiden Seiten verfahren Sie genauso.
Teilen: