Alle Kategorien
Suche

Alkohol - Nachteile des Konsums für den Körper einfach erklärt

Dass Alkohol nicht gesund ist, wissen die meisten Menschen. Dennoch ist das Trinken von Alkohol gesellschaftlich anerkannt. Es lässt sich aber nicht leugnen, dass er für den menschlichen Organismus ein Gift ist und zu verschiedenen Schäden und Nachteilen führen kann.

Ein Gläschen Rotwein in Ehren
Ein Gläschen Rotwein in Ehren

Süchtig nach Alkohol?

  • Man ist nicht ein Alkoholiker, wenn man täglich eine hohe Menge alkoholische Getränke zu sich nimmt. Abhängig von Alkohol sind Sie dann, wenn Sie nicht mehr darauf verzichten können und Nachteile an sich verspüren.
  • Mit einem Test können Sie einfach überprüfen, ob Sie gefährdet sind, Alkoholiker zu werden oder bereits einer sind. Es kommt bei dem Test auf die Kombination aller Antworten an; eine einzelne Antwort ist wenig aussagekräftig.
  • Überlegen Sie, wie oft Sie alkoholische Getränke zu sich nehmen. Trinken Sie mehr als zwei- oder dreimal im Monat, können Sie gefährdet sein.
  • Wenn Sie zudem an solchen Trinktagen mehr als je vier alkoholische Getränke trinken, steigt Ihr Risiko.
  • Gibt es Tage, an denen Sie sogar mehr als sechs Gläser solcher Drinks zu sich nehmen? Wenn ja, wie häufig kommt das vor? Gesünder wäre es, wenn ein solcher Tag nicht monatlich stattfindet.
  • Wer gefährdet ist, an Alkoholismus zu erkranken, widmet Alkohol eine große Menge seiner Zeit - auch gedanklich. Wie häufig denken Sie an Alkohol? Täglich, einmal pro Woche oder einmal im Monat?
  • Wenn Sie anfangen zu trinken, sollten Sie jederzeit die Kontrolle über sich haben und aufhören können. Passiert es Ihnen, dass Sie die Kontrolle verlieren und weiter trinken, obwohl es Ihnen schlecht geht? Vielleicht haben Sie am nächsten Tag sogar einen Filmriss und können sich nicht erinnern.
  • Alkohol macht ab einer gewissen Promillezahl aggressiv. Eventuell sind Sie unter Alkoholeinfluss schon in eine Schlägerei geraten und sind verletzt worden. Haben Sie sich schuldig gefühlt, als Sie wieder nüchtern waren und die Nachteile bemerkt haben?
  • Vielleicht hat Sie Ihr Partner, ein Familienmitglied oder Freund schon auf Ihr Trinkverhalten angesprochen. Dann ist es spätestens Zeit, dass Sie sich ebenfalls Gedanken machen.

Nachteile für Ihre Gesundheit

  • Wenn Sie regelmäßig Alkohol trinken, können Sie wahrscheinlich bald Nachteile bei Ihrer Gesundheit verspüren. Alkohol ist keine Spaßdroge; fast 50.000 Menschen sterben jedes Jahr durch Alkohol - sei es direkt durch eine Alkoholvergiftung oder indirekt durch ein Leberversagen.
  • Alkohol enthält viele Kalorien; außerdem führt er dazu, dass der Stoffwechsel insgesamt etwas heruntergefahren wird. Trinken Sie regelmäßig Alkohol, werden Sie wahrscheinlich zunehmen, wenn Sie nicht an anderer Stelle Kalorien sparen.
  • Die Kalorien, die Sie durch Alkohol zu sich nehmen, werden zum Speichern in Fett umgewandelt. Dieses Fett lagert sich zum Teil in Ihrer Leber an und es bildet sich die sogenannte Fettleber. Hören Sie an dieser Stelle nicht auf, Alkohol zu konsumieren, werden sich starke Nachteile an Ihrer Leber bemerkbar machen, da sich nun eine Leberzirrhose bildet. Leberversagen kann die tödliche Folge sein.
  • Trinken Sie oft Alkohol, bekommen Sie eventuell eine Vitamin-B12- oder Folsäure-Anämie. Bei dieser Form der Blutbildungsstörung sind Sie schnell erschöpft, Ihnen wird leicht schwarz vor Augen und Sie sind nicht belastbar. Außerdem bilden sich bei diesen Anämien neurologische Symptome, wie Gefühlsstörungen, Missempfindungen oder Krämpfen kommen.
  • Durch den Alkohol, der über den Magen weitergeleitet wird, leiden Sie bei regelmäßigem Konsum wahrscheinlich  eher unter einem Magen- oder Dünndarmgeschwür als andere Menschen.
  • Auch Krebs im Verdauungstrakt kommt bei Alkoholikern häufiger vor.
  • Da Alkohol einen negativen Effekt auf die Durchblutung hat, kann auch Ihre Errektionsfähigkeit leiden.
  • Sind Sie schwanger, sollten Sie auf keinen Fall Alkohol trinken, da Sie damit das Leben des Ungeborenen gefährden.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.