Alle Kategorien
Suche

Ärger mit der Schwiegermutter - So lösen Sie Konflikte

Ärger mit der Schwiegermutter gibt es in vielen Familien - gerade dann, wenn ein gewünschtes Enkelkind frisch geboren wurde. Dies ist eine belastende Situation für alle Beteiligten. Lesen Sie hier nach, wie Sie offene Konflikte dennoch lösen können.

Streit mit der Schwiegermutter ist belastend.
Streit mit der Schwiegermutter ist belastend.

Ihr Kind ist vielleicht gerade geboren oder ein anderer Auslöser hat für Ärger mit der Schwiegermutter gesorgt? Machen Sie sich keine Sorgen, das kommt häufiger vor, als Sie denken. Viele Frauen und auch Männer kennen das Problem und sind natürlich bemüht, Streit und Ärger in der Familie zu vermeiden. Erfahrungsgemäß sind oft die Mütter der Männer eine größere "Belastung" für junge Familien.

Warum der Umgang mit Schwiegermüttern oft schwer ist

Die Gründe für Ärger mit der Schwiegermutter sind oft sehr vielfältig, dennoch überschneiden sich häufig einige Dinge.

  • Am Anfang, als Sie Ihren Partner kennengelernt haben, war die Beziehung zu Ihrer zukünftigen Schwiegermutter noch entspannt und angenehm? Das ist oftmals der Fall, denn keine Schwiegermutter ist von Grund auf "böse" und hinterhältig.
  • Meist ergeben sich Ärger und Streit nach einer längeren Zeit, besonders dann, wenn eine neue Lebenssituation entstanden ist, etwa durch eine Hochzeit oder die Geburt eines Kindes.
  • Eine Schwiegermutter kann oft sehr anhänglich sein und möchte das Gefühl haben, gebraucht zu werden. Viele Mütter haben noch nicht bemerkt, dass Ihr Kind mittlerweile erwachsen geworden ist und sein eigenes Leben führen möchte - ohne sie.
  • Eine Schwiegermutter meint vielleicht immer noch zu wissen, was das Beste für Ihr Kind ist. Häufig ist dieses Phänomen bei Müttern von Söhnen zu beobachten. Viele Schwiegermütter haben Probleme damit, nicht mehr die wichtigste Frau im Leben Ihres Sohnes zu sein.

So lösen Sie Konflikte und Ärger mit der Schwiegermutter

Vorab sei gesagt, ein Patentrezept und ein Wundermittel gibt es nicht. Sie dürfen freundlich und dennoch bestimmend das Regiment in Ihrem eigenen Leben führen. Das Wichtigste im Leben sollte nicht die Angst vor Ärger mit der Schwiegermutter sein, Sie haben ein Recht auf ein eigenes Leben.

  • Sprechen Sie offen mit Ihrem Partner über das Problem mit Ihrer Schwiegermutter. Sagen Sie, dass es Ihnen damit nicht gut geht und Sie sich wünschen, dass miteinander an einer friedlichen Lösung gearbeitet wird.
  • Niemand braucht eine Frau, bzw. eine Schwiegermutter, die Sie bevormundet. Sagen Sie Ihrer Schwiegermutter, wenn anders über ein Thema denken. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.
  • Sie müssen sich nicht rechtfertigen, wenn Sie anders denken, als jemand anders. Lassen Sie sich nicht auf Streitigkeiten ein und gehen Sie bewusst aus der "Situation" heraus. Antworten Sie mit offenen Antworten, wie etwa: "Du hast ja eine interessante Ansicht - so habe ich das noch gar nicht gesehen". Auch ein " Jeder hat das Recht auf eine freie Meinung" wirkt bei Menschen mit narzisstischen Zügen oftmals Wunder.
  • Reden Sie Probleme dennoch offen an. Vermeiden Sie Anschuldigungen und zeigen Sie, dass Sie an einer Problemlösung interessiert sind. Sie können eine offene Antwort erwarten - reagiert Ihr Gegenüber allerdings schnippisch oder böse, haben Sie das Recht, zu gehen.

Sie müssen sich, auch wenn Sie Ärger mit der Schwiegermutter haben, nicht auf einen Streit einlassen. Bleiben Sie einfach  ruhig und vor allen Dingen freundlich. Stehen Sie über den Dingen und lassen Sie sich nicht persönlich von Ihrer Schwiegermutter angreifen, bedrohen oder beleidigen. Sollte dieser Fall eintreten, können Sie selber für sich entscheiden, ob Sie einen weiteren Kontakt mit dieser Person noch möchten.

Teilen: