Alle Kategorien
Suche

Absender bei Briefen fehlt - was tun bei anonymen Zusendungen?

Haben Sie das auch schon erlebt, dass bei Briefen, die an Sie adressiert sind, der Absender fehlt? Was tun bei solchen anonymen Zusendungen?

Absender nicht vergessen
Absender nicht vergessen © Rainer Sturm / Pixelio

Es gibt keine Verpflichtung, beim Versand von Briefen den Absender anzugeben. Natürlich ist es sinnvoll, wenn man das tut, damit der Brief im Zweifel auch wieder an den Ansender zurückgeschickt wird.

Gründe für das Zurücksenden eines Briefes

  1. Es gibt verschieden Gründe, einen Brief zurückzusenden. Dafür muss natürlich ein Absender darauf stehen.
  2. Möglicherweise wollen Sie gar keine Post von einer bestimmten Person oder Institution bekommen und verweigern die Annahme.
  3. Der Empfänger kann umgezogen sein und die neue Anschrift ist nicht ermittelbar. Auch dann geht der Brief an den Absender.
  4. Sie kennen den Absender von verschiedenen Briefen gar nicht und erwarten auch keine Post. Sie haben ein ungutes Gefühl? Dann geben Sie alles wieder ungeöffnet zurück an die Deutsche Post.

Das tun Sie bei fehlendem Absender

  1. Machen Sie den Brief einfach auf und sehen Sie nach, was drin ist. Wenn es für Sie bestimmt ist, dann ist alles in Ordnung.
  2. Wenn es nicht für Sie ist, dann dürfen Sie es wegwerfen, weil Sie einmal geöffnete Briefe nicht wieder unfrei an die Post geben dürfen. Wenn der Absender innen drin zu erkennen ist, liegt es an Ihnen, ob Sie alles an ihn senden. Dafür müssten Sie aber Briefmarken draufkleben.
  3. Haben Sie Zweifel bei Briefen ohne Absender, dann nehmen Sie diese gar nicht erst an. Verweigern Sie gleich die Annahme beim Postboten oder streichen Sie Ihre Adresse durch, schreiben Sie "zurück" darauf und ab in den nächsten gelben Briefkasten.
  4. Die kommen dann in eine Briefermittlungszentrale der Deutschen Post, werden dort geöffnet, um den Absender zu ermitteln, und können zum Teil dann noch zugestellt werden. Die anderen werden 12 Monate aufbewahrt und dann vernichtet. Geld kommt auf ein spezielles Fundsachenkonto und Wertsachen werden versteigert.

Wenn Ihnen also auch mal ein Brief verloren gehen sollte, können Sie über eine solche Briefermittlung nachforschen. Genaues erfahren Sie über die Servicenummer der Deutschen Post AG.

Teilen: