Alle Kategorien
Suche

Abschreibungstabellen am PC erstellen - so geht's

Sie wollen die lineare beziehungsweise arithmetisch-degressive Abschreibung am PC erstellen? Mit Excel ist es mit wenig Aufwand möglich, Abschreibungstabellen zu erzeugen.

Erstellen Sie Abschreibungstabellen mit Excel.
Erstellen Sie Abschreibungstabellen mit Excel.

So können Sie mit Excel lineare Abschreibungstabellen erstellen

Die einfachste Abschreibungsmethode ist die lineare Abschreibung. Dabei müssen Sie die Anschaffungskosten minus dem Restwert rechnen und durch die Nutzungsdauer teilen. Dieser  Wert wird anschließend jährlich von den Anschaffungskosten beziehungsweise Buchungswert  bis zum Restwert abgezogen. In Excel gelingen diese Abschreibungstabellen in wenigen Schritten.

  1. Öffnen Sie zunächst eine neue „Mappe“ in Excel.
  2. Nun geben Sie in die oberen drei Zellen, angefangen mit „A1“ bis „A3“, die Anschaffungskosten, den Buchungswert und die Nutzungsdauer ein. In diesem Beispiel sind die Werte „60.000“, „10.000“ und „5“ Jahre.
  3. Nun erstellen Sie eine Tabelle mit den Überschriften „Jahr“, „Abschreibung“ und „Buchungswert“. Fangen Sie hier mit der Zelle „A5“ an und Enden Sie in der Zelle „C5“.
  4. Unter der Überschrift „Jahr“ geben Sie nun die Abschreibungsjahre „1“ bis „5“ ein.
  5. Nun können Sie in der ersten Zelle unter „Abschreibung“ die Formel für die Abschreibung eingeben. Diese ist in diesem Beispiel, „($A$1-$A$2)/$A$3“. Da die Abschreibung linear verläuft, müssen Sie die Zellen festsetzen, dazu klicken Sie in der Formelzeile in die Zelle (zum Beispiel A1) und drücken die „F4-Taste“. Die Formel können Sie anschließend auf die anderen Jahre kopieren.
  6. Der Buchungswert berechnet sich im ersten Jahr aus den Anschaffungskosten minus der Abschreibung. In unserem Beispiel, „A1-B6“. Der Buchungswert der weiteren Jahre wird mit dem Buchungswert des Vorjahres minus der Abschreibung berechnet. Wenn Sie nun alles richtig gemacht haben, erhalten Sie als Buchungswert des letzten Nutzungsjahres, den vorher festgelegten Restwert.

Für die Anschaffungskosten und den Restwert können Sie nun andere Beträge eingeben, in der Tabelle werden diese anschließend berechnet. Wenn Sie die Nutzungsdauer verkürzen beziehungsweise verlängern wollen, müssen Sie nur die Tabelle ändern und die Formeln kopieren.

Beispiel einer arithmetisch-degressiven Abschreibung mit Excel

Bei der arithmetisch-degressiven Abschreibung können Sie in wenigen Schritten Abschreibungstabellen in Excel erstellen, dabei ist der Restwert null.

  1. Erstellen Sie wie bei der linearen Abschreibung eine Tabelle, nehmen Sie als Anschaffungskosten „100.000“ und als Nutzungsdauer „10“ Jahre.
  2. Addieren Sie zunächst die Nutzungsdauer und geben Sie den Wert in Zelle „B3“ ein. Also „10+9+8+...+1“.
  3. Danach können Sie die erste Abschreibung mit der Formel „($A$1/$B$3)*$A$3“ berechnen, bei den weiteren Abschreibungen müssen Sie jeweils ein „Jahr“ abziehen. Also im zweiten Jahr ist die Formel, „=($A$1/$B$3)*($A$3-1)“, dann „-2“ und so weiter.
  4. Den Buchungswert berechnen Sie wie bei der linearen Abschreibung.

Wenn Sie nun alles richtig eingegeben haben, erhalten Sie einen Buchungswert im letzten Nutzungsjahr von „0“.

Teilen: